Wirtschaft und Ethik – kann das zusammen funktionieren? Rückblick auf die Podiumsdiskussion
Hochschule & Politik, Titelblatt

Wirtschaft und Ethik – kann das zusammen funktionieren? Rückblick auf die Podiumsdiskussion

Ein Rückblick auf die Podiumsdiskussion zum Thema „Ethische Grundlagen bei der Kommunikation mit (Wirtschafts-) Unternehmen“.

Eine Veranstaltung des Leuphana Career Service mit einer Absolventin, die nun bei British American Tobacco (BAT) arbeitet, sorgte für einen Aufschrei. Der Career Service der Leuphana hatte zu einem Praxisforum eingeladen. Im Praxisforum berichten ehemalige Absolventen der Leuphana von ihrem Lebenslauf und stellen das Unternehmen vor, in dem sie arbeiten und welche Karrieremöglichkeiten es bietet. Darüber haben wir berichtet.

Bereits vor der Veranstaltung von BAT reagierte die Uni-Leitung prompt. Die Ombudsperson Thies Reinck wurde vom Präsidenten beauftragt, ein geeignetes Format zu finden, um über die Thematik des Besuchs von BAT sprechen zu können. Er lud alle interessierten Studierenden zu einer Podiumsdiskussion am 30. April 2013 mit dem Titel „Ethische Grundlagen bei der Kommunikation mit (Wirtschafts-)Unternehmen“ ein. Auf dem Podium saßen Prof. Ruck, Prof. Terhechte, Prof. Weihe, Torben Peters (AStA) und Annika Weinert (Studierende) als Moderator Prof. Jamme – Organisation durch die Ombudsperson.

Im Kern ging es in der Diskussion um die Frage, ob es eine verbindliche schriftliche Richtlinie geben sollte oder ob eine Selbstverpflichtung ausreicht. Dieses wurde von verschiedenen Seiten kontrovers diskutiert. Das Podium wurde in den letzten 20 Minuten um die Fragen des Plenums ergänzt. Am Ende kam keine einheitliche Lösungen heraus, sondern vielmehr Ansätze. Diese Ansätze gelte es nun zu entwickeln.

Eine Arbeitsgruppe bestehend aus derzeit 16 Mitwirkenden zum Thema „ethische Grundlagen bei der Kommunikation mit Wirtschaftsunternehmen“ wurde durch die Ombudsperson einberufen, ein erstes Treffen fand bereits statt. In der ersten gemeinsamen AG-Sitzung wurden die grundlegenden Fragen geklärt und dann soll in regelmäßigen Abständen gemeinsam zu dem Thema gearbeitet werden. Ein Nachfolge-Termin am 21.05.2013 steht schon fest. Als Ansprechpartner steht die Ombudsperson zur Verfügung.

Autor: Christopher Bohlens

3. Juni 2013

About Author

Koordination


Schreibe einen Kommentar