Vollzeit-Ehrenamt gesucht
Hochschule & Politik, Titelblatt

Vollzeit-Ehrenamt gesucht

Die Studierendenschaft sucht eine*n AStA-Sprecher*in für die Tätigkeit ab 01. Februar 2017 bis voraussichtlich Anfang Juni 2017. Darüber hinaus wird noch nach einem neuen StuPa Vorsitz und Mitgliedern des studentischen Wahlausschuss gesucht.

AStA-Webseite – (c) AStA Uni Lüneburg

Am 25.01.2017 wird das Studierendenparlament (StuPa) eine*n neue*n AStA-Sprecher*in wählen, bis dahin sind Bewerbungen möglich. Das Amt ist mit einem Aufwand von ca. 20 Stunden/Woche ausgeschrieben aber laut Aussage der bisherigen Amtsinhaber*innen liegt der Aufwand eher bei 40 Stunden/Woche mit temporären Abweichungen nach unten oder oben. Das Amt ist in der Regel nicht mit einem Vollzeit-Studium vereinbar, es sei jedoch möglich, nebenher einige Creditpoints zu erwerben, so das Sprecher*innenkollektiv in einer Anfrage der Univativ. Für diese Stelle winkt eine Entlohnung von 800 Euro brutto pro Monat für dieses Vollzeit-Ehrenamt. Mit 800 Euro pro Monat pro Person bei 3 Personen mit Jahreskosten von ca. 38.000 Euro inkl. Nebenkosten im Jahr (Haushaltsplan 2015/2016) leistet sich die Studierendenschaft verhältnismäßig hohe Personalausgaben. Vergleichbare Positionen eines Vorstandes im AStA werden an anderen Hochschulen entweder gar nicht oder mit bis zu 500 Euro pro Monat vergütet. Die Stelle in Lüneburg gehört zu den bestbezahlten in deutschen Studierendenschaften.

Zusammenarbeiten wird man mit Susanna Dedring (seit Februar 2016) und Benjamin Christodoulou (seit Dezember 2016), die bisher das AStA-Sprecher*innenkollektiv bilden, Lisa Apking legt ihre Tätigkeit nach sieben Monaten nieder.

Die Univativ berichtete über die Aufgaben, Funktionen und Verantwortlichkeiten als AStA-Sprecherin, den Artikel „Inside AStA – eine Woche beim AStA-Sprecher*innenkollektiv“ findet ihr hier. Interessant ist auch, dass sich am Tag der StuPa-Sitzung mit der Wahl (25.01.), bereits der Punkt „Verbesserung der Bedingungen im Amt der Sprecher*innen (nicht-öffentlich, gemeinsam mit AStA-Sitzung)“ auf der Tagesordnung befindet. Der Top findet erst nach der Wahl statt, es dürfte spannend werden, was dabei herauskommt. In der aktuellen Amtsperiode 2016/2017 haben bereits zwei AStA-Sprecher*innen aus verschiedenen Gründen ihr Amt niedergelegt.

Momentan gibt es drei AStA-Sprecher*innen, jedoch legt das StuPa vor jeder Wahl die Anzahl fest, so kann es dann voraussichtlich im Juni mit dem Beginn der neuen Amtsperiode drei oder vier AStA-Sprecher*innen geben. Bewerbungsmodalitäten und Anforderungen können der Ausschreibung entnommen werden.

StuPa-Vorsitz

Für den zweiköpfigen StuPa-Vorsitz wird noch ein*e StuPa-Vorsitzende*r ab Februar 2017 gesucht. Hierfür gibt es eine monatliche Aufwandsentschädigung in Höhe von 200 Euro. Diese Stelle wird auch bis voraussichtlich Juni 2017 laufen und danach wird wieder ein neuer StuPa-Vorsitz gewählt, Wiederwahl ist möglich. Bewerbungsmodalitäten und Anforderungen können der Ausschreibung entnommen werden.

Studentischer Wahlausschuss

Für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der studentischen Hochschulwahlen für das StuPa und die Fachgruppenvertretungen werden studentische Mitglieder des Wahlausschusses gesucht. Hierfür gibt es eine Aufwandsentschädigung von 100 Euro und eine Gremienbescheinigung. Bewerbungsmodalitäten und Anforderungen können der Ausschreibung entnommen werden.

Autor: Christopher Bohlens

19. Januar 2017

About Author

Christopher Bohlens


Schreibe einen Kommentar