Vielfalt zwischen Anspruch und Wirklichkeit – Leuphana Salon
Hochschule & Politik, Titelblatt

Vielfalt zwischen Anspruch und Wirklichkeit – Leuphana Salon

Leuphana Salon zum Thema Diversity
Leuphana Salon zum Thema Diversity

In Kooperation mit dem Frauen- und Gleichstellungsbüro der Leuphana und dem Netzwerk „Leuphana… auf dem Weg!“ findet der zweite Leuphana Salon am Mittwoch, den 2. Juli von 18 bis 20 Uhr in Raum C14.024 statt.

Der Leuphana Salon ist eine flexibel nutzbare Plattform für den Austausch von Information zu allen Themen, die die Universitätsgemeinschaft und insbesondere den Bereich „Studium und Lehre“ berühren. Zielsetzung des Formats ist es, den Austausch zwischen den einzelnen Gruppen und Mitgliedern der Universitätsgemeinschaft zu fördern und damit die Universität auf allen Ebenen erlebbar zu machen. Mit dem Leuphana Salon soll der Diskussion zu Studium und Lehre ein breites Forum geboten werden.

Die Leuphana will chancengerecht und antidiskriminierend sein. Was bleibt noch zu tun? Akteurinnen und Akteure aus unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen diskutieren über Anforderungen, Potenziale und Herausforderungen bei der Umsetzung des Diversity-Gedankens.

Gemeinsam mit den Teilnehmern soll betrachtet werden, was die Universität bisher erreicht hat, welche Aspekte noch zu wenig Beachtung finden, und welche in eine künftige Diversity-Policy der Universität einbezogen werden sollten. Der Leuphana Salon bietet ein offenes Impuls- und Austauschformat, zu dem die Teilnehmer eingeladen sind ihre Ideen, Fragen und Anregungen einzubringen.

Zum Auftakt der Veranstaltung wird Vizepräsidentin Prof. Dr. Beate Söntgen die „Charta der Vielfalt “ unterzeichnen. Mit ihrer Unterschrift will die Leuphana ein Zeichen setzen für eine wertschätzende, offene, chancengerechte Hochschulkultur und gegen jede Form von Diskriminierung. Die „Charta der Vielfalt“ wurde 2006 initiiert, Schirmherrin ist Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Weitere Informationen zur Charta der Vielfalt unter: (http://www.charta-der-vielfalt.de)

Was erwartet die Teilnehmer darüber hinaus bei diesem Leuphana Salon?

Podiumsdiskussion mit Publikumsbeteiligung

Akteurinnen und Akteure aus unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen diskutieren über Anforderungen, Potenziale und Herausforderungen bei der Umsetzung des Diversity-Gedankens

  • Diego-Sebastian Gatica-Correa, Student, I, too, am Leuphana
  • Nadine Golly, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für integrative Studien
  • Thies Reinck, Ombudperson für Studierende und Lehrende
  • Dr. Kathrin van Riesen, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte
  • Apl. Prof. Dr. Martin Pries, Beauftragter für Studierende mit Behinderung
  • Scarlett Saether, Studentin, ArbeiterKind
  • Sylvia Schweigler, Studentin, I, too, am Leuphana

 

Markt der Möglichkeiten

Rund um die Veranstaltung können sich die Teilnehmer sich über vielfältige Diversity-Initiativen an der Leuphana informieren.

  • Antira : Das Antirassismusreferat des AStA will zum Teil noch verborgene, rassistische und diskriminierende Strukturen thematisieren und dagegen vorgehen.
  • Arbeiterkind : SchülerInnen und Studierende nicht-akademischer Herkunft unterstützen bei Studienentscheidung, Studieneinstieg und auf dem Weg zu einem Studienabschluss.
  • Frauen- und Gleichstellungsbüro / Familienservice / EliStu – „Eltern im Studium“ ist eine beim AStA angesiedelte Studierendeninitiative, die Kinderbetreuung anbietet.

 

  • I, too, am Leuphana : Will nach Harvard und Oxford auch an der Leuphana Studierenden und Angestellten „of Color“ ein Gesicht/ eine Stimme verleihen, da diese oft ungehört bleiben.
  • International Office : Förderung und Betreuung internationaler Beziehungen, u.a. durch Anwerbung und Integration internationaler Studierender und Wissenschaftler_innen.
  • Leuphana Mentoring : Angebote zur beruflichen Orientierung, Weiterqualifizierung und Vernetzung für Studierende, Alumni, Promovierende und Habilitand_innen.
  • Rock your life : Studierende als Coaches begleiten ehrenamtlich Schüler aus sozial, wirtschaftlich oder familiär benachteiligten Verhältnissen auf dem Weg in den Beruf.
  • Studentenwerk : Bietet sozial- und psychotherapeutische Beratung für Studierende, Betreuung von Kindern in Kitas und Kindergärten und fördert die studentische Kultur.
  • Studienberatung : Bietet Studieninteressierten und Studierenden professionelle Beratung und Information, u.a. bei besonderer Belastung (Familie, Berufstätigkeit, Krankheit).
  • VisionInclusion : Eine studentische Initiative, die Inklusion in Lüneburg erlebbar machen möchte, indem die Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung gefördert wird. (angefragt)
  • ZEMOS – Zentraleinrichtung Moderne Sprachen: Lehren, Lernen und Erforschen von Sprache und Kultur zur Förderung von Mehrsprachigkeit, Transdisziplinarität und Internationalisierung

Für die Moderation des Leuphana Salons konnte die Politikwissenschaftlerin und Europa-Expertin Dr. Ulrike Guérot gewonnen werden. Anmeldung zur Veranstaltung sind noch kurzfristig möglich bei Katrin Soudil unter soudil@uni.leuphana.de

Sollte ein Assistenzbedarf bestehen und/oder Kinderbetreuung benötigt werden, so wird um Mitteilung gebeten. Der Veranstaltungsraum C14.027 ist barrierefrei zugänglich.

Autor: Christopher Bohlens
(mit Material der Leuphana Universität Lüneburg)

30. Juni 2014

About Author

Koordination


Schreibe einen Kommentar