Sprichwörter 2016
Titelblatt, Unikultur

Sprichwörter 2016

Jede Generation prägt ihre eigene Sprache. Bei den Piraten war swag noch Beute, bei uns steht swag für alles, was Moneyboy ausmacht. Und auch, wenn es nicht von unserer Generation geprägt wurde: Wusstest du, dass Pussy nicht auf das weibliche Geschlechtsorgan anspielt und deshalb als Synonym für schwach/verweichlicht gilt, sondern, weil es vom englischen Wort pussilanimous stammt, was ängstlich/verzagt/feige heißt? Nur mal so nebenbei.

Und nun komm und sieh, was aus Sprichwörtern in der Zukunft werden könnte. Du Pussy.

Sinnsprüche sind dumm. / (C) flickr - panache2620
Sinnsprüche sind dumm. / (C) flickr – panache2620

Einsicht ist der erste Schritt zur besseren Klausurnote.

Alles fresh im Staate Dänemark?

Mühsam ernährt sich der Veganer.

Zu viele Köche verderben das vegane Porridge mit handverlesenem Bio-Getreide nach walisischem Originalrezept.

Proletarier aller Medien, teilt es.

Appetit holt man sich bei Tinder, gegessen wird zu Hause.

Alle Wege führen ins Praktikum.

Der Libeskindbau wurde nicht an einem Tag erbaut.

Gretchenfrage: Wie hältst du es mit Social Media?

Erst wenn der letzte Tweet gesendet, die letzte side geshared und das letzte Bild gepostet, werdet ihr merken, dass ihr nicht besser als Jan Leyk seid.

Nicht für die Schule, für den Lebenslauf lernen wir.

Abwarten und Mate trinken.

Alter vor Digga.

Hunde, die twittern, beißen nicht.

Stille Wasser sind vegan.

Auf alten Pferden lernt man das Reiten (mittwochs im Pesel).

Autor: Ernst Jordan

15. Mai 2016

About Author

Ernst Jordan dont wait for me, if i care bout anything, anywhere losin myself, i get the stares what im lookin at, wasnt there (wasnt there)


ONE COMMENT ON THIS POST To “Sprichwörter 2016”

  1. Ernst, ich fasses nich. Zehn Tage verstrichen und die einzige Empfehlung für deinen großen geistvollen Sentenzenwurf bisher ist immer noch die von mir. Was glaubst du, ist das Volk zu blöde, um zu begreifen, was du Bedeutendes und gut Überlegtes sagen möchtest, wenn du erklärst: DASS PUSSY NICHT AUF DAS WEIBLICHE GESCHLECHTSORGAN ANSPIELT UND DESHALB ALS SYNONYM FÜR SCHWACH/VERWEICHLICHT GILT, SONDERN, WEIL ES VOM ENGLISCHEN WORT PUSSILANIMOUS STAMMT, WAS ÄNGSTLICH/VERZAGT/FEIGE HEISST?

    Das Wort „Pussy“ GILT bloß (und zu Unrecht, wie du meinst,) FÜR schwach/verweichlicht. Aber das weibliche Geschlechtsorgan IST schwach/verweichlicht? Es muss schwach/verweichlicht sein, weil „Pussy“ ja nur DESHALB und andernfalls nicht dafür GELTEN könnte? Das Wort „Pussy“ ist also nach deinem Verständnis vom Stigma des Schwachen/Verweichlichten erlöst? Aber nicht das weibliche Geschlechtsorgan? Wie steht es aber dann um das Weib, lieber Ernst? Um das Person gewordene Geschlechtsorgan? Ist es auch schwach/verweichlicht?

    Und, Ernst, – NUR MAL SO NEBENBEI – worin genau besteht eigentlich der Unterschied zwischen der Attributierung „SCHWACH/VERWEICHLICHT“ und „ÄNGSTLICH/VERZAGT/FEIGE“ ?

Schreibe einen Kommentar