Spaghetti Carbonara – echt italienisch, OHNE Sahne
Ausprobiert, Titelblatt

Spaghetti Carbonara – echt italienisch, OHNE Sahne

Mamma Mia – Carbonara ist doch keine Sahnesoße! Wir zeigen, wie das schnelle und günstige Original aus Italien richtig geht.

Original Spaghetti Carbonara/ (c) Foto: Johanna L. Fast

Angesichts der vielen verschiedenen Rezepte für Spaghetti Carbonara, die man hier in Deutschland kennt, würden italienische Mammas wohl verzweifelt ihre Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

In das Original gehört tatsächlich weder Milch noch Sahne. Wir stellen euch ein Rezept für das beliebte Nudelgericht vor. Einfach, günstig, schnell und so lecker, dass damit auch die strengste italienische Schwiegermutti vor Verzückung strahlende Augen bekommt.

Zutaten (für 2 Personen):

  • 250g Spaghetti
  • 150g Bacon in Würfeln oder Streifen
  • 50g geriebener Parmesan
  • 2 Eigelb
  • 1 ganzes Ei
  • Salz
  • Pfeffer

Einen großen Topf Wasser mit einem Schwung Salz zum Kochen bringen. Parallel dazu den gewürfelten Speck in einer Pfanne für 2 Minuten bei voller Hitze anbraten, dann die Temperatur auf mittlere Stufe herunterschalten und den Speck solange braten, bis er knusprig braun ist. Achtung, es wird kein zusätzliches Fett in der Pfanne benötigt, da der Bacon schon genug Fett abgibt!

Die Spaghetti nach der Zeitangabe auf der Packung aldente – also bissfest kochen. Währenddessen die zwei Eigelb mit dem ganzen Ei sowie dem Parmesan mithilfe eines Schneebesens zu einer Soße verquirlen und diese dann mit etwas Pfeffer und einem Teelöffel Salz vermengen. Nun die fertig gekochten Spaghetti in einem Nudelsieb abgießen (jedoch nicht abschrecken!) und wieder in den Kochtopf geben.

Als letztes muss nun nur noch der angebratene Bacon und die Parmesan-Ei-Masse zu den Spaghetti in den Topf gegeben und alles zügig für ca. 30 Sekunden ordentlich vermengt werden. Hierzu den Topf auf den ausgeschalteten, jedoch noch heißen Herd stellen. Nach Bedarf noch etwas Salz oder Pfeffer dazu – FERTIG!

Tipp: Wer das Gericht etwas fettarmer gestalten möchte, ersetzt den Bacon durch gewürfelten Lachsschinken.

Guten Appetit!

Autorin: Johanna Laura Fast

18. November 2012

About Author

Koordination


Schreibe einen Kommentar