Schon gesehen?
Ausprobiert, Titelblatt

Schon gesehen?

pride-pride_artwork_germany_210x297
PRIDE Plakat (C) Panorama Entertainment

Kino Freunde aufgepasst! Das Angebot der tollen Neuerscheinungen und andauernden Kassenschlager ist enorm. Daher stellen wir euch ab jetzt den ein oder anderen cineastischen Genuss vor und sind nicht zu schüchtern um nachzuhaken: Wie hat es eigentlich den Zuschauern gefallen? Heute mit: „Pride“.

 

Schwule und Lesben für die Bergarbeiter

„Schwule und Lesben für die Bergarbeiter!“ rufen Mark Ashton und seine Mitstreiter*innen und lassen Eimer voller Münzgeld klappern, in denen sie Spenden sammeln. London, 1984: Bergarbeiter in ganz England streiken, weil die Regierung unter Margaret Thatcher die Kohleindustrie zu privatisieren beginnt. Schächte im ganzen Land sollen geschlossen werden, Bergarbeiter und Polizei liefern sich blutige Straßenschlachten.

Polizeigewalt und Diskriminierung in den Medien: Das kennen die Homosexuellen Londons nur zu gut. Sie beschließen sich solidarisch dem Kampf der Bergarbeiter anzuschließen. Lederjacken, Punkfrisuren und Frauen die sich küssen treffen auf schwulenfeindliche Kumpel, hoch zugeknöpfte Blusen und strenge Zöpfe.

 

Publikumsinterview mit Alexander Molinski, Hausinspekteur (55)

Wieso haben Sie sich „Pride“ angesehen?

Mit bunten Eimern für die "Kumpel" sammeln  (C)  Panorama Entertainment
Mit bunten Eimern für die „Kumpel“ sammeln (C) Panorama Entertainment

Meine Lebensgefährtin und ich haben uns spontan entschieden, ins Kino zu gehen. Wir fanden das Thema interessant. Ich habe auch einmal gelesen, dass in Großbritannien erst sehr spät Gleichstellungsgesetze für Homosexuelle erlassen wurden.

Was ist Ihnen jetzt in diesem Moment von dem Film in Erinnerung?

Wie man durch spontanes Handeln, Hartnäckigkeit und Persönlichkeit Dinge verändern kann und vor allem das Denken von Menschen. Mir ist auch der Gedanke der Solidarität, der unter Homosexuellen und Bergarbeitern gleichermaßen eine zentrale Rolle spielte, in Erinnerung geblieben und wie diese Idee eine Brücke zwischen den beiden sich sonst so fremden Lagern schlagen konnte.

Mit was für einem Gefühl gehen Sie jetzt nach Hause?

Sehr beschwingt!

 

Pride (C)  Panorama Entertainment
Pride (C)
Panorama Entertainment

Info: „Pride“ wird im SCALA Programmkino Lüneburg diese Woche Donnerstag-Samstag und Montag-Mittwoch um 19 und 21 Uhr gezeigt.

Die Eintrittskarten für diese Vorstellung wurden der Univativ durch das SCALA Programmkino Lüneburg zur Verfügung gestellt.

 

Autorin: Cassandra Rehlinger

 

6. November 2014

About Author

Koordination


Schreibe einen Kommentar