Schatzkekse dürfen nicht fehlen…
Ausprobiert, Titelblatt

Schatzkekse dürfen nicht fehlen…

Schatzkekse sind meine persönlichen Lieblings-Weihnachtsplätzchen. In Backbüchern oder in den Weihnachtssonderbeilagen der Frauenzeitschriften sind Sie meist unter Schneeflockenkekse oder Schneeflöckchen zu finden. Schatzkekse dürfen beim Advents-Kaffeetrinken nicht fehlen…

Schatzkekse oder Schneeflöckchen

Meine Schwester und ich haben sie im Kleinkindalter allerdings in Schatzkekse umgetauft. Und so heißen sie bei meiner Oma immer noch. Wir fanden sie am leckersten und deshalb haben wir sie wie kleine Schätze in die schönsten Keksdosen gepackt und Schatzkekse genannt.Aber nun genug der kitschigen Adventserinnerungen.

Hier kommt das Rezept:

 

 

 

Zutaten:

250g Butter oder Margarine
100g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
oder das Mark einer Schote
100g Mehl
250g Speisestärke
50g gemahlene Mandeln
Puderzucker zum Bestäuben
evtl. ein Schuss Cognac oder Ähnliches

Zubereitung:

Fett, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Dann das Mehl und die Stärke und die Mandeln zugeben (evtl. ein Schuss Cognac oder Ähnliches beifügen). Den Teig eine halbe Stunde kaltstellen. Aus dem Teig haselnussgroße Kugeln formen, auf das Blech legen und mit einer Gabel kurz flach drücken. Die Kekse 20 Minuten bei 175 Grad im vorgeheizten Backofen backen. Sehr blond herausnehmen, denn zu braun schmecken sie bitter. Nun mit Puderzucker bestäuben.

 

16. Dezember 2012

About Author

Koordination


Schreibe einen Kommentar