Praxisforum – auch der Sensenmann kam zu Besuch
Hochschule & Politik, Titelblatt

Praxisforum – auch der Sensenmann kam zu Besuch

Eine Veranstaltung des Leuphana Career Service mit einer Absolventin, die nun bei British American Tobacco arbeitet sorgte für Aufschrei.

Der Career Service der Leuphana lud am Montagabend den 8. April .2013 zu einem Praxisforum ein. Im Praxisforum berichten ehemalige Absolventen der Leuphana von ihrem Lebenslauf und stellen das Unternehmen vor, in dem Sie arbeiten und welche Karrieremöglichkeiten es bietet. Neben Firmen wie Deutsche Bahn, Accenture, Warner Bros. und Axel Springer kam es zu dem Vortrag von BAT (British American Tobacco). BAT ist das zweitgrößte privatwirtschaftliche Tabakunternehmen weltweit. Der Marktanteil in Deutschland beträgt rund 17 %, inklusive der bekanntesten Marken Lucky Strike, Pall Mall und Dunhill.

Im Vorwege zu der Veranstaltung riefen die studentischen Initiativen sneep Lüneburg, oikos Lüneburg, amnesty international und der AStA der Leuphana Uni Lüneburg zur Beendigung der Kooperation mit BAT auf. Hauptkritikpunkt ist die fehlende Nachhaltigkeit von BAT gegenüber einer nachhaltigen Leuphana Universität.

Bereits vor der Veranstaltung reagierte die Universitäts-Leitung prompt. Sie lädt nun alle interessierten Studierenden zu einer Podiumsdiskussion, heute am 30.04.2013 von 12:15 bis 13:45 in Hörsaal 4 ein. Thema ist die Frage nach den ethischen Grundsätzen, nach Kriterien, Maßstäben, Grenzen und Chancen der Kommunikation mit Unternehmen und der Wahl des eigenen Arbeitsplatzes.

Bericht aus dem Praxisforum

Die Ablehnung für BAT war bereits an den Eingangstüren zu erkennen, denn dort hingen Schilder wie „Raucher-Zone“ und „Millionen Tote durch Krebs“. Am Eingang stand der Sensenmann in schwarzer Kutte und hoffentlich mit einer stumpfen Klinge, um keinen zu verletzen. Während des Vortrages stand er an der Seite und verfolgte still das Geschehen.

Aufgrund des hohen Interesses war der Vortrag in den Hörsaal 3 verlegt worden. Die Veranstaltung war mit rund 60 Studierenden sehr gut besucht gegenüber anderen Praxisforen. Als zusätzliche Besucher war neben dem Uni-Pressesprecher auch die BAT-Pressesprecherin anwesend.

Die Vortragende stellte sich vor und ihren bisherigen Karriereweg. Sie erzählte von den Karrieremöglichkeiten bei BAT, die verschiedenen Programme und ihrem eigenen Verantwortungsbereich. Ein Video über die Arbeit bei BAT und deren Räumlichkeiten lockerten etwas die Atmosphäre auf. Unter den Anwesenden war etwas Irritierung zu hören über den lockeren Umgang mit Rauchen am Arbeitsplatz.

Zwischendurch gab es immer wieder die verschiedensten Rückfragen zu dem Job bei BAT und die Position des Unternehmens zum Thema Rauchen und Nachhaltigkeit. Zwischendurch kamen die Fragen frei heraus und es wurde zwischen den Themen gesprungen. Die Vortragende zeigte sich jedoch souverän und beantwortete auch die abwegigsten Fragen. Ein Studierender wollte wissen, wie viele Zigaretten man als Bonus erhält. Die Antwort war schnell und verblüffend: zwei Stangen pro Monat. Die Sorte muss jedoch längerfristig festgelegt werden.

Zum Thema Nachhaltigkeit von BAT wurden zwei Folien präsentiert, die auf das Publikum etwas kontrovers wirkten. Die Vortragende sagte, dass sie die Skepsis gegenüber BAT kennt und schon oft zu hören bekommen hat.

Nach rund 90 Minuten endete der Vortrag, Wissbegierige konnten sich noch Informationsbroschüren mitnehmen. Probierpackungen von Zigaretten gab es nicht. Die noch stattzufindende Podiumsdiskussion wird sich erneut mit dem Thema Ethik und Nachhaltigkeit beschäftigen.

Autor: Christopher Bohlens

30. April 2013

About Author

Koordination


Schreibe einen Kommentar