Präsident Sascha Spoun verlässt die Leuphana Universität Lüneburg
Hochschule & Politik, Titelblatt

Präsident Sascha Spoun verlässt die Leuphana Universität Lüneburg

Universitäts Präsident Sascha Spoun hat sich auf die Stelle des Uni-Präsidenten der Georg-August-Universität Göttingen beworben. Sollten ihn morgen der Senat und Stiftungsausschuss Universität in Göttingen wählen, verließe Spoun die Leuphana zum 31.12.2019. Update: 20.06.2019 – Der Senat und Stiftungsausschuss hat Spoun zum neuen Präsidenten gewählt.

An der Universität Göttingen ist derzeit die Präsidentin Ulrike Beisiegel noch bis zum 31.12.2019 im Amt. Bereits vor einiger Zeit erfolgte eine Ausschreibung der Stelle und der dortige Senat gründete eine Findungskommission, bestehend aus drei Mitgliedern des Senats, drei des Stiftungsvorstandes, einem Mitglied des Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) und der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschule. Ziel dieser Findungskommission war es, unter den zahlreichen Bewerbungen einen entsprechenden Kandidat*in für den Senat und schließlich dem Stiftungsausschuss Universität vorzulegen. Wie die Univativ erfuhr, schlägt die Findungskommission nur einen Kandidaten vor: Nach Informationen der Univativ und der Lüneburger Landeszeitung  wird Sascha Spoun hier das Rennen machen. Die Findungskommission schlug den amtierenden Uni Präsidenten der Leuphana vor. Die morgige Wahl gilt unter den Senatmitglieder*innen an der Universität Göttingen als Formsache, da man sich schon intensiv in Gesprächen auf den Kandidaten geeinigt hätte. Präsident Sascha Spoun würde die Leuphana zum Ende des Jahres 2019 verlassen und ab dem 01.01.2020 seinen neuen Arbeitsplatz in Göttingen antreten.

Die Senatssitzung beginnt um 14 Uhr in Göttingen, mit einem Ergebnis aus dem Senat wird gegen 16 Uhr gerechnet, anschließend muss der Stiftungsausschuss Universität noch bestätigen. Formal wäre dann vermutlich die Wahl am Abend beschlossene Sache, wenn es nicht Gründe gäbe, die dagegen sprächen und der Senat eine andere Entscheidung treffe.

Mit dem Wechsel nach Lüneburg verlässt Spoun die mit rund 9.500 Student*innen, 1.050 Mitarbeiter*innen und 180 Professor*innen fassende Leuphana Universität und wechselt an die deutlich größere größere Universität Göttingen, Dort gibt es ca. 32.000 Student*innen, 12.500 Mitarbeiter*innen und 480 Professor*innen, jeweils ungefähre Angaben inkl. Universitätsmedizin.

Insgesamt wäre dies eine Tätigkeit mit einer größeren Verantwortung, auch hinsichtlich ihres Budgets. Während das Budget ca. 100 Mio an der Leuphana beträgt, wird es künftig 1,2 Mrd. Euro in Göttingen sein. Auch in persönlicher Hinsicht wird sich der Wechsel lohnen, das Gehalt wird individuell mit dem Stiftungsrat vereinbart. Stiftungshochschulen haben hier einen größeren Gestaltungsspielraum als andere staatliche Hochschulen in Niedersachsen. Stellenpläne anderer staatlicher Hochschulen sind über den Haushalt des Ministeriums veröffentlicht, der von Stiftungshochschulen jedoch nicht. In der Vergangenheit wurden auch schon Obergrenzen gefordert.

Völlig offen bleibt, wer ab dem 01.01.2020 das Amt der Präsident*in an der Leuphana übernehmen würde. In der Regel dauert die Ausschreibung und Besetzung der Stellen Monate. Auch bleibt offen, wer die Vertretung in der Zeit übernähme. In der Regel übernehmen Mitglieder aus dem Präsidium die Vertretung.

Sascha Spoun ist seit dem 01.05.2006 Präsident der Leuphana Universität Lüneburg. Im Januar 2019 begann seine dritte Amtszeit. Über die Wahl zum Präsidenten mit allen Kontroversen hatte die Univativ berichtet. 

Ein Rückblick über Sascha Spoun folgt. Über den Abgang des Hauptamtlichen Vizepräsidenten Holm Keller hatten wir ebenfalls berichtet.

Update 19.06.2019 – 20:50 Uhr. Der AStA der Universität Lüneburg hat sich mit einer Pressemitteilung und einer Meldung auf der Homepage gemeldet. Der AStA zeigt sich irritiert über den möglichen Rücktritt von Spoun.

Update 20.06.2019 – 17:45 Uhr – Die Meldung wurde offiziell von der Leuphana und von der Universität Göttingen bestätigt. In einer E-Mail wendet sich Präsident Spoun an die Mitarbeiter*innen und Student*innen und erklärt seine Beweggründe. Ein Wechsel wird sich voraussichtlich erst im Laufe des Jahres 2020 vollziehen. – In einer früheren Version dieses Artikels wurde noch der Stiftungsrat genannt, es ist jedoch der Stiftungsausschuss Universität der entscheidet.

Update 22.08.2019 – 09:30 Uhr – Präsident Sascha Spoun bleibt weiter an der Leuphana. Er zog seine Zusage zurück.


Titelbild: Präsident Spoun stellt sich den Fragen der Studierenden während seiner Wiederwahl an der Uni. (c) Christopher Bohlens.

19. Juni 2019

About Author

Christopher Bohlens Schreibt immer irgendwas über Hochschule, Politik oder Veranstaltung wo es so richtig kracht, wie Festivals. Liebt Investigativen Journalismus und beschäftigt sich viel mit Daten.


ONE COMMENT ON THIS POST To “Präsident Sascha Spoun verlässt die Leuphana Universität Lüneburg”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.