Neinnachten
Ausprobiert

Neinnachten

Du hast genug von Weihnachten? Du willst jemandem mal so richtig das Fest verderben? Dann versuchs mit diesen Anti-Geschenken.

Zahnbürsten und Zahnpasta

Was soll einem dieses Geschenk sagen? Dass dir die beschenkte Person mit ihrem Mundgulli auf den Sack geht? Nein, du machst dir nur Gedanken um ihre Hygiene. Die passende Zahnpasta für strahlend weiße Zähne gehört natürlich auch dazu!

Georg W. Brush? Frisurtechnisch eher Trump / (C) flickr - Markus Grossalber
Georg W. Brush? Frisurtechnisch eher Trump / (C) flickr – Markus Grossalber

Gutscheine fürs Fitnesstudio

Nanu, hat sich da jemand länger nicht genug bewegt? Ein kleiner Hinweis, dass du McDonalds gegen McFit tauschen solltest. Am besten noch „Die 15 besten Tipps zum Abnehmen“ und eine DVD von „The biggest Loser“ hinterher und dein inneres Brennglas-Kind fühlt sich befriedigt.

„You can´t Hantel the truth“ -Tom, Fitness Guru
(c)Ricardo Estefanio

Psychoratgeber

Provokante Titel wie „Der Psychopath in dir“ oder „Gib nicht auf“ haben schon was für sich. Sie sind das „Du solltest dir helfen lassen“ in nett.

Quelle: https://pixabay.com/de/katze-katzenkind-angesicht-tier-359915/

Biographien von bescheuerten Promis

Schon mal in Boris Beckers Lebensgeschichte gelesen? Oder die Chronik der Royals? In diesen Büchern wimmelt es nur so von verstrahlter Scheiße, die kein bekiffter Autor dieser Welt sich hätte ausdenken können. Ein gewisser britischer Prinz wurde nicht umsonst für lange Zeit als „Dirty Harry“ belächelt.

(c) Jean Béraud – The Drinkers

DVDs vom Grabbeltisch

Eine wahre Fundgrube für Trash-Filme: Der Ramsch, der für 3 Euro vor der Kasse chillt. Vor allem zur Weihnachtszeit finden sich beim Diskounter eures Vertrauens wahre Perlen. Unter anderem auch die Filme vom Regisseur Uwe Boll. Gerade Freunde des guten Geschmacks werden von diesen „Bollwerken“ sowas ähnliches wie…erfreut sein.

Dem Tode geweiht / (C) flickr - Matthew Paul Argall
Dem Tode geweiht / (C) flickr –
Matthew Paul Argall

 

Wasserlösliche Bikinis und Badehosen

Ja, es gibt sie wirklich. Im Wasser werden sie zu Nichts. Natürlich darf die beschenkte Person nichts davon wissen, wo wäre da die Überraschung? Obacht: Den Amazon Reviews kann man entnehmen, dass die Teile höllisch stinken. Damit die Badeklamotten nicht vor ihrem Gebrauch versehentlich gewaschen werden, sollte man sie mit Düften bearbeiten.

Weg ist die Hose (c) Pixabay

 

Und das schlimmste Geschenk von allen: Natürlich ein ungewolltes Balg.

"Und Erika bekommt ein Kind - wie jedes Jahr." / (C) flickr - AngryJulieMonday
„Und Erika bekommt ein Kind – wie jedes Jahr.“ / (C) flickr – AngryJulieMonday

 

22. Dezember 2015

About Author

Jan Gooss Student der Politikwissenschaft, Abtrünniger der VWL und sitzt nebenbei auch noch in der Redaktionsleitung der Univativ.


Schreibe einen Kommentar