Titelblatt

Lunatic, die Fünfte!

Studenten vom 1. bis zum 17. Semester starten eine neue Festival-Runde

Ein studentisches Festival auf dem Campus der Universität Lüneburg – der Begründer des lunatic e. V., Thore Debor, hat seiner Vision realen Raum gegeben. Etwa 30 ehrenamtliche Teilnehmer stellen Jahr für Jahr eine musikalische Großveranstaltung auf die Beine, die mittlerweile von sich reden macht.

Musik für alle, laut und draußen. Das kann so ziemlich jedes Festival von sich behaupten. Nur werden die Organisatoren meist bezahlt, die Agenten der Künstler rennen den Machern von allein die Bude ein und die PR ist eigentlich nur ein netter Zusatz, denn die Massen stürzen sich schon Monate vorher auf die Tickets. Ganz so sieht es beim lunatic nicht aus. Seit nunmehr fünf Jahren ist die Studenteninitiative unterwegs auf einem immer wieder startenden Organisationsmarathon, um für Uni, Stadt und Land ein ansprechend rockendes Festival zu planen. Dabei darf der Spaß natürlich nicht zu kurz kommen.
Neben der Teamarbeit für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Technik und Infrastruktur, Finanzen, Künstlerische Leitung und Festival-Leitung steht dabei der Fokus auf gemeinschaftlichem „Mindmapping“. Nach dem Prinzip „Alles ist möglich“ werden Ideen gesammelt, Unzufriedenheiten vergangener Festivals ausgeräumt und neue Optionen evaluiert. Seit einiger Zeit verfolgt lunatic ein anspruchsvolles Ziel: Event und Nachhaltigkeit. Wer feiern kann, kann auch Verantwortung übernehmen. Die Beschäftigung mit Themen wie Abfallentsorgung, emissionsfreier An- und Abfahrt, Printprodukten auf Öko-Papier und Ähnlichem hat auch Jimmy Carter schon lobend mit einem Preis bedacht. In diesem Jahr läuft parallel zum Festival-Seminar ein Nachhaltigkeits-Seminar im Leuphana Bachelor. Die daraus hervorgehenden Ergebnisse werden schon gespannt erwartet.

Wie in jedem Jahr unterstützt das lunatic Festival mit diversen Aktionen ein Partnerprojekt, verhilft zu einer Plattform und schafft so Aufmerksamkeit. Der Verein „Junge Helden“ wird im Juni vor Ort sein und alle Fragen zum Thema „Organspende“ beantworten. Denn die Aufklärung und Ausgabe von Organspendeausweisen hat sich die Organisation zum Ziel gemacht. Aufgrund mangelnder Spender können unzählige heilende Operationen gar nicht erst angetreten werden. Das soll sich ändern. Alle Informationen zum Projekt findet ihr unter www.lunatic-festival.de.

In diesem Jahr geht das lunatic-Team mit einem hochkarätigen Line-Up an den Start: Die Berliner Band Mia. wird als Headliner die Bühne rocken. 2007 begeisterten sie beim Bundesvision Songcontest mit ihrem Ohrwurm „Zirkus“ und sind aus der Szene des Elektropops nicht mehr wegzudenken. Unterstützung gibt es von den Schweden Shout out louds (Indie-Rock) und Friska Viljor (Alternativ/Rock/Pop), den Heidelbergern Irie Révoltés (Reggea/HipHop/Ska), Sorgente (Funk/Rock) aus München, den Hamburgern 1000 Robota (Indie-Rock) und Flowin IMMo & Les Freaqz (HipHop/Funk) aus Berlin. Den Opener machen in diesem Jahr Phrasenmäher. Das Trio aus Hamburg/Hildesheim/Lüneburg zaubert musikalische Elemente des Folk, Rock, Pop und A-Capella zu textlichen Wunderwerken zusammen und überzeugte die Lüneburger beim Bandcontest im Februar.

Neben der Festivalbühne gibt es aber noch einiges mehr: Beachclub und Chill-out-Area verfeinern den sommerlichen Sound und auch die Aftershow-Party im Café Ventuno bietet musikalische Reize: Die DJs des Kiss Kiss Club und Renard Rythmique werden das Publikum zum Tanzen bringen.

Bevor es soweit ist, steht aber noch ein weiteres Ereignis an: Am 1. Mai macht der Viva con Agua Wassermarsch Station in Lüneburg bei lunatic! Ab 21.00 Uhr laden Viva con Agua und lunatic zu einer Party auf den Uni-Campus, Gebäude 9. Live mit dabei sind Mal Élevé (Sänger der Irie Révoltés, Reggae/HipHop/Ska), Bo Flower (HipHop/Rap/Pop), Eynickma (HipHop) und DJ Fanic (HipHop/Soul/ Experimentelles).

Übrigens: Für den großen Tag des Festivals sucht das lunatic Team noch zahlreiche freiwillige Helfer für den Auf- und Abbau. Meldet euch bei Interesse unter personal@lunatic-festival.de.

Franziska Pohlmann (Die Autorin ist Mitglied im lunatic-Team)

Terminkasten:

lunatic Festival
Datum: 07. Juni 2008
Ort: Uni-Campus Lüneburg
Einlass:13.00 Uhr, Beginn: 14.00 Uhr
Eintritt: VVK: 21 €, AK: 25 €

21. Mai 2008

About Author

Koordination