Lunatic – Aufgeschnappt
Titelblatt, Unikultur

Lunatic – Aufgeschnappt

IMG_0331Am vergangenen Wochenende fand wieder einmal das lunatic Festival auf dem Campus Geländer der Leuphana statt und univativ war natürlich auch dabei.

Was ist für ein gutes Festival fast noch wichtiger als Musik und Wetter? Richtig, die Leute! Deshalb haben wir unsere Zeit auf dem lunatic vor allem damit verbracht zu fragen, wie es euch gefällt, was euch her verschlagen hat und ob ihr Geschichten mit uns teilen möchtet.

Phillipp, Richard und Amelie

Philipp, Richard und AmelieHallo, wo kommt ihr her und was treibt euch zum lunatic?

Phillipp: Wir wohnen alle drei in Hamburg und sind hier, weil unser Mitbewohner im Organisationsteam ist. Außerdem gehören wir zu den Leuten die „Goldstoff“ hier hergebracht haben.

Das klingt interessant, könnt ihr darüber noch ein bisschen mehr erzählen?

Richard: Ja, wir waren mal in Chile und haben dort immer „Goldstoff“ mit Mate getrunken – als wir dann zurück in Deutschland waren, konnten wir nicht mehr darauf verzichten und haben angefangen, es nach Deutschland zu importieren und jetzt wird es hier sogar verkauft!

Was genau ist „Goldstoff“?

Richard: Das ist ein chilenischer Schnaps, der aus Trauben gemacht wird – ähnlich wie Grappa, aber viel, viel besser!

Phillipp:…schmeckt übrigens am besten mit Charitea Mate – das ist dann Gold-Mate, für uns das absolute lunatic-Getränk!

Karlotta und Kian

Hallo, wo kommt ihr zwei her und was traibt euch zum lunatic?

Karlotta: Wir kommen aus Hamburg, ich habe dort Physiotherapie studiert und jetzt sind wir hier, weil mein Bruder hier im zweiten Semester KuWi studiert und im lunatic-Team ist.

Karlotta und Kian
Karlotta und Kian

Kian: Und meine Oma ist auch hier!

Ein richtiges Familienfest also für euch – seid ihr denn zum ersten Mal hier?

Karlotta: Ja genau, die ganze Familie ist dabei. Wir sind zum ersten Mal hier, und es gefällt uns wirklich gut – die Stimmung ist toll, es ist gemütlich, gibt viel zu entdecken an den ganzen Ständen, hier sind andere Kinder und die Acts sind nicht wie auf anderen Festivals die Hauptsache. Es ist einfach das Gesamtbild!

 Joris und Maja

Hallo, wo kommt ihr zwei her und was traibt euch zum lunatic?

Jördis und Maja
Joris und Maja

Joris: Wir kommen hier aus der Umgebung und ich war im letzten Jahr auch schon hier. Das hat mir so gut gefallen, dass ich dieses Jahr wiederkommen wollte und Maja ist zum ersten Mal dabei.

Was gefällt euch so gut hier?

Die Atmosphäre und die Stimmung sind einfach toll, wir studieren zwar beide nicht hier, aber es ist einfach ein super Festival!

 Mensa-Team

Wer seid ihr denn und was treibt ihr hier? Ihr seht nicht aus wie Studierende!

Wir sind das Mensa Team und sind als Gäste hier, weil wir die Mensa quasi zur Verfügung stellen.

Das Mensa Team
Das Mensa Team

Seid ihr zum ersten Mal dabei?

Nein, wir sind jedes Jahr hier – für einige von uns ist es das vierte, für andere schon fünfte oder sechste lunatic!

Und wie gefällt es euch?

Es ist toll! Wir können hier einfach feiern – schließlich ist die Mensa zu und wir müssen nicht arbeiten. Leider ist das Bier ein bisschen zu warm und die Preise ziemlich hoch – Mitarbeiterrabatt wäre doch mal eine Idee (alle lachen)! – Nein, das ist schon okay, es ist ein Studentenfest und wir finden es hier einfach toll.

 Fabian und Fabian

Wer seid ihr und was treibt euch hier her?

Fabian und Fabian
Fabian und Fabian

Wir wohnen beide in Hamburg und unser Kumpel organisiert das hier mit. Wir haben zusammen in Berlin studiert und waren letztes Jahr zum ersten Mal hier.

Was gefällt euch hier?

Ganz ehrlich? Wir kommen eigentlich her, weil wir uns hier unerkannt einfach mal so richtig schön besaufen können!

 Ben und Robert

Hier wird ja fleißig kreativ gearbeitet! Wer seid ihr denn?

Ben: Ich bin Ben und das ist mein Praktikant (lacht). Nein, Spaß beiseite, das ist Robert.

Ihr zwei steht hier direkt nebeneinander – kanntet ihr euch schon vorher oder habt ihr schonmal zusammen gearbeitet?

Robert
Robert

Ben: Nein, wir haben uns erst gestern hier kennengelernt, einfach nur weil wir die Wände nebeneinander gestalten. Aber daraus ist sofort eine Freundschaft entstanden, wir verstehen uns super!

Das klingt gut. Wo arbeitest du normalerweise?

Ben: Ich komme aus Berlin, dort mache ich alles Mögliche: Leinwände und Wände gestalten, aber hauptsächlich Entertainment mit Kunst, also Lichtshows, Installationen und sowas.

Und du Robert?

Robert: Ich arbeite als freischaffender Künstler und Illustrator in Dresden, gestalte hauptsächlich Leinwände wie die, die ihr hinter mir seht.

Warst du mit deiner Kunst schon öfter auf Festivals?

Bens Bild
Bens Bild

Robert: Eigentlich nicht, einmal war ich auf der Fusion, aber ansonsten mache ich sowas eher selten.

Was treibt dich dann zum lunatic?

Robert: Das Motto ist ja in diesem Jahr „Weltenbummler“ und ich habe vor kurzem ein Portfolio fertiggestellt, das thematisch gut passte. Darin ist nämlich eine Reihe mit dem Titel „Save the Planet“, es sind Tiere, die daran erinnern sollen, dass der Mensch den Planeten besser behandeln soll. Eins der Motive entsteht jetzt hier auf dem lunatic.

Und gefäööt es dir bei uns?

Robert: Ja, definitiv! Es ist ein wirklich cooles Festival und ganz vielen netten Leuten.

 

Consolers

Ihr bereitet euch zwar gerade auf euren Auftritt gleich vor, aber nur ganz kurz: wer seid ihr und wo kommt ihr her?

Florian: Wir sind die Consolers – Till, Albrecht und ich, und kommen aus Hannover – wir sind auch erst seit einer halben Stunde hier.

Consolers - Florian, Albrecht und Till
Consolers – Florian, Albrecht und Till

Wie seid ihr zum lunatic gekommen? Wart ihr beim Bandcontest dabei?

Florian: Nein, wir sind öfter in einem Club in Hannover aufgetreten, in dem Annika (die für das Booking verantwortlich ist) an der Bar gearbeitet hat. Irgendwann hat sie uns gefragt, ob wir nicht Lust hätten hier aufzutreten.

Spielt ihr öfter auf Festivals?

Florian: Naja, uns gibt es jetzt seit eineinhalb Jahren und meistens treten wir in Clubs auf. Aber witzigerweise waren wir auch schon auf ganz vielen Festivals in Polen, sogar auf richtig großen – irgendwie mögen die unsere Musik da!

Was genau macht ihr für Musik?

Wir nennen es Surf Grunge – im August kommt übrigens auch unsere neue EP raus, „Honey Hours“. Damit gehen wir dann im Herbst auch wieder auf Tour. Bis dahin spielen wir auch noch auf ein paar Open Airs, aber Festivals sind erstmal nicht dabei.

Eine Frage zum Abschluss noch: Wie gefällt es euch hier?

Wiegesagt, wir sind erst ganz kurz hier, aber der erste Eindruck ist schonmal cool! Was uns wundert ist, dass hier so unglaublich viele junge Leute sind – da kommt man sich ja mit 25 schon fast alt vor!

 

Vielen Dank für die tollen Gespräche mit euch und wir hoffen ihr hattet alle ein hervorragendes lunatic 2015!

Autorinnen: Christina Mikalo & Theresa Feuer

 

 

 

 

10. Juni 2015

About Author

Theresa Brand


Schreibe einen Kommentar