Leufarm: Gemeinsam den Campus grüner werden lassen
Titelblatt, Unikultur

Leufarm: Gemeinsam den Campus grüner werden lassen

Studentischer Gemeinschaftsgarten trägt erste Früchte und lädt zum Mitmachen ein. Wer dieser Tage nicht genug vom sonnigen und warmen Wetter bekommen kann, sollte dem Biotop auf dem Hauptcampus einen Besuch abstatten.

Seit dem 20. April und dem Event „Open Erde“ entsteht im Biotop ein gemeinsam nutzbarer Garten aus einer studentischen Initiative heraus. Bisher wurden Komposthaufen, Hochbeete, ein Rundbeet und neue Sitzmöglichkeiten geschaffen. Heranwachsen werden hier zum Beispiel Kohlrabi, Rhabarber und Kartoffeln. Das Beste: jeder kann mitmachen! Und jeder kann von dem Erwirtschafteten profitieren. Alle sind dabei herzlich eingeladen eigene Ideen umzusetzen und zusammen den Garten zu pflegen, oder aber einfach nur durchs grüne Gras zu spazieren. Treffen finden regelmäßig am Mittwoch um 17 Uhr statt.

Vom Seminar in den Gemeinschaftsgarten

Die Idee entstand im letzten Wintersemester im Seminar „Städtische Landwirtschaft für eine zukunftsfähige Stadt?“ unter Leitung von Sylvia Babke. Eine Projektgruppe des Seminars setzte das Gelernte in das Projekt „Leufarm“ um. So sind die Studis Linn Sophie Tramm, Frerk Hillmann-Rabe und Niklas Kullik zusammen mit vielen Anderen regelmäßig im Garten aktiv. Bei der ersten Finanzierung der Komposterde und Transportkosten unterstützte das Nachhaltigkeitsreferat des AStA. Als Ansprechpartner bei Probleme und Ideen stand auch Markus Kröger, selbst Eigentümer der Stadtfarm „Zickengarten“ am Kalkberg, zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es unter Facebook.

Autor: Martin Tege 

10. Juni 2013

About Author

Koordination


Schreibe einen Kommentar