Lampedusa in Hamburg – ein Aufruf von Antirassismus- und Politikreferat
Titelblatt, Was Uns Bewegt

Lampedusa in Hamburg – ein Aufruf von Antirassismus- und Politikreferat

Ist es richtig, dass Europa – Friedensnobelpreisträger 2012 – Flüchtlinge in die Flucht schlägt? Antirassismusreferat und Politikreferat des AStA Lüneburg rufen dazu auf, die Protestbewegung „Lampedusa in Hamburg“ zu unterstützen und für eine humane Flüchtlingspolitik zu demonstrieren.

(c) Antira & Politikreferat des AStA Lüneburg
(c) Antira & Politikreferat des AStA Lüneburg

Momentan überschlagen sich täglich die Nachrichten über neue Flüchtlingstragödien. Ursache ist oft die bundes- und europaweite rigorose Flüchtlingspolitik. Die gesamte Problematik lässt sich gut am aktuellen Beispiel „Lampedusa in Hamburg“ aufzeigen. Antira und Politikreferat fordern, dass die Flüchtlingspolitik nicht in einer Woche wieder in den Medien verschwunden ist, sondern es zu einem großen, öffentlichen Diskurs über eine humanere Flüchtlingspolitik kommt.

Am 31. Oktober fand dafür um 18.15 Uhr in Hörsaal 3 eine Infoveranstaltung über die aktuelle Situation der „Lampedusa in Hamburg“-Flüchtlinge statt.

Morgen, am Freitag den 2. November, findet um 14 Uhr vom Hamburger Hauptbahnhof (Hachmannplatz) die „Lampedusa in Hamburg“-Demonstration statt. Das Antira und das Politikreferat wollen sich mit Lüneburger Studierenden, die mitdemonstrieren möchten, um 13.15 Uhr am Lüneburger Bahnhof für eine gemeinsame Anfahrt treffen. Interessenten sind dazu eingeladen, dazuzustoßen.

Weitere Infos gibt es auf der Webseite des Antirassismusreferats.

Autorin: Anna Aridzanjan
Presseinformationen:  Antira & Politikreferat des AStA Lüneburg

1. November 2013

About Author

Koordination


Schreibe einen Kommentar