Geld her! – Wie der Semesterbeitrag verwendet wird
Hochschule & Politik, Titelblatt

Geld her! – Wie der Semesterbeitrag verwendet wird

When I try to type 80085 on a calculator but fail badly / (C) flickr - Alan Cleaver
When I try to type 80085 on a calculator but fail badly / (C)
flickr – Alan Cleaver

Wie der Semesterbeitrag verwendet wird.

Im Januar 2016 war es wieder so weit. Post von der Leuphana. Der Semesterbeitrag fürs Sommersemester ist fällig, 331,70 Euro.

Den größten Anteil an diesem Beitrag macht das Semesterticket mit 139,90 Euro aus, hinzukommt noch 1,50 Euro für das StadtRad Lüneburg. Der Beitrag für das Studentenwerk OstNiedersachsen mit 96 Euro und ein allgemeiner Verwaltungskostenbeitrag von 75 Euro für die Verwaltung an der Leuphana kommen noch oben drauf. Schließlich beinhaltet der Rückmeldebeitrag noch 2,30 Euro für das Semesterticket Kultur und 17 Euro für die Studierendenschaft.

In Niedersachsen haben, neben der Deutschen Bahn, immer mehr andere Eisenbahnverkehrsunternehmen die Ausschreibungen von regionalen Trassen gewonnen. Dadurch mussten zwischen der Studierendenschaft und diesen Unternehmen mehr und unterschiedliche Verträge abgeschlossen werden. Schließlich bildet der Vertrag mit dem Metronom den höchsten Anteil am Semesterticket. Der Metronom verlangt an der Leuphana eine deutlich höhere Summe als beispielsweise an der Ostfalia in Salzgitter, bedingt durch die starke Nutzung der Strecke Hamburg-Lüneburg.

Eine Übersicht aller Eisenbahnverkehrsunternehmen in Niedersachsen findet sich hier: LNVG
Welche Strecken sich mit dem Semesterticket nutzen lassen findet sich hier: AStA-Semesterticket.

Das Studentenwerk OstNiedersachsen hatte vor ca. zwei Jahren die Beiträge massiv erhöht. Univativ berichtete. Wie die Beiträge vom Studentenwerk verwendet werden findet sich in den Jahresberichten.

Der Verwaltungskostenbeitrag von 75 Euro pro Semester ist der höchste im nationalen Vergleich. Die Möglichkeiten, das Semesterticket Kultur zu nutzen, finden sich hier.

Nachfolgend ergibt sich folgende Übersicht über die Rückmeldebeiträge der letzten Semester:

Rückmeldegebühren in der Übersicht – Im WS 13/14 uns SoSe 14 wurde StadtRad nicht gesondert ausgewiesen. / (C) Christopher Bohlens
Rückmeldegebühren in der Übersicht – Im WS 13/14 uns SoSe 14 wurde StadtRad nicht gesondert ausgewiesen. / (C) Christopher Bohlens

Autor: Christopher Bohlens

30. Januar 2016

About Author

Koordination


5 COMMENTS ON THIS POST To “Geld her! – Wie der Semesterbeitrag verwendet wird”

  1. In der Grafik fehlen die 500 Euro Studiengebühren, die bis Winter 2013 jedes Semester zusätzlich erhoben wurden, dann sähe das nämlich noch etwas dramatischer aus. Gut, dass es die nicht mehr gibt.

    • Studiengebühren mussten von WS 06/07 bis SoSe 2014 bezahlt werden in Höhe von 500 Euro pro Semester. Ich habe jedoch die Semesterbeiträge aufgelistet und nicht die Gesamtkosten des Studiums die sich aus Studiengebühren + Semesterbeiträge zusammensetzen.

      In der Tat sehen dann die Gesamtkosten des Studiums in der Zeit vom WS 06/07 bis SoSe 2014 dramatischer aus.

  2. Christopher, was bezweckst du eigentlich genau mit all deinen scharfen Attacken auf die weit gefächerten Geschäftsinteressen der Uni-Leitung, die du hier immer als harmlose Info-Häppchen kostümierst?

    Willst du eine Revolution in der Scharnhorststraße 1 ? Und was soll danach kommen? Paul Reichwaldt und Klaus Hoppe vom Verein Campus Lüneburg und dessen Tochter Campus Management GmbH an die Macht? Ist das vielleicht deine Parole der Post-Keller-Ära?

Schreibe einen Kommentar