Foreign Beggars: Champagner und das F-Wort
Ausprobiert, Titelblatt

Foreign Beggars: Champagner und das F-Wort

…wo fängt man an? Die unfassbare Schnelligkeit im Rappen der britischen Gruppe, ihre sympathische Interaktion mit dem Publikum oder die tanzbare Musik? Von der ersten Minute an konnten Foreign Beggars die lunatic-Besucher überraschen.

Das Urteil des Trios: das lunatic wird definitiv seinem Namen gerecht. MC Metropolis bringt Höchstleistungen; springt auf die Bühne, klatscht begeistert die erste Reihe ab und rennt Backstage wieder rauf. Orifice Vulgatron stellt währenddessen den Weltrekord im Fluchen auf und wird fleißig mit Cap und grüner Sonnenbrille aus dem Publikum versorgt.

Egal was auf der Bühne geschieht, die Menge ist ekstatisch. Selbst der vorherige Act Weekend schaut sich die Kollegen aus England an. Kurz vor Schluss geht den Briten auf, dass die Besucher durstig sein könnten, schnell wird Wodka und Champagner aus dem Backstage-Bereich organisiert. Unter mahnenden Worten „Don’t drink if you’re under 18!“ wird der Wodka ausgeschenkt.

Das lunatic ist um einen fantastischen Auftritt reicher.

Autorin: Hannah Fuhrmann

7. Juni 2013

About Author

Koordination


Schreibe einen Kommentar