Festival – Ankündigung: A Summer’s Tale im August 2019
Titelblatt, Unikultur

Festival – Ankündigung: A Summer’s Tale im August 2019

Bereits zum fünften Mal wird vom  01.-04.August 2019 das A Summer’s Tale Festival in Luhmühlen bei Lüneburg stattfinden. Für die Studierenden gibt es spezielle Rabatte.

Seit seiner Premiere im 2015 ist das A Summer’s Tale, kurz: AST, ist mit seinem vielseitigen Programm nicht mehr aus der norddeutschen Festivallandschaft wegzudenken. Das Musik- und Kulturfestival mit Mitmach-Charakter findet in diesem Jahr zum fünften Mal Anfang August im Eventpark Luhmühlen statt. Das AST ist über die Jahre zu einer festen Institution in der Lüneburger Heide geworden und zählt zu den norddeutschen Sommer-Highlights. Zur Zeit der Heideblüte begeben sich die bis zu 15.000 Gäste auf dem idyllischen und weitläufigen Festivalgelände auf eine mehrtägige Entdeckungsreise mit mehr als 30 musikalischen Acts, Lesungen, Shows und Comedy sowie interessanten Vorträgen. Im Aktivprogramm gibt es Workshops für jedes Interesse von Wein-Tasting über Woodworking und Drum Circle bis hin zum Karate-Kurs.

Das vielseitige Programm richtet sich an alle Generationen von Festivalfans, die vor Ort gemeinsam für ein einmaliges Flair sorgen. Beim A Summer’s Tale feiert man mit Mitte 20 inmitten bester Freund*innen, mit Mitte 30 mit Kind und Kegel oder mit Mitte 40 mit Gleichgesinnten, die Festivalkomfort zu schätzen wissen. Mit diesem interdisziplinären und partizipativen Ansatz ist A Summer’s Tale eine Ausnahmeerscheinung in der hiesigen Festivallandschaft.

Auf die Konzertbühnen kommen beim A Summer’s Tale 2019 u.a. die französische Musikerin Zaz, die britischen Bands Elbow und Suede, der Soul-Interpret Michael Kiwanuka, die dänische Liedermacherin Tina Dico sowie Maximo Park, Xavier Rudd, Kate Nash, Dermot Kennedy, Faber, Lee Fields & The Expressions, The Charlatans, Die Höchste Eisenbahn, Mogli, Shantel & Bucovina Club Orkestar, Wingenfelder, Mine, Joan As Police Woman, Die Goldenen Zitronen, Die Nerven, Whitney, ClickClickDecker, Helgen, Steiner & Madlaine, Rayland Baxter, Trixie Whitley und einige mehr. Zu den Highlights im kulturellen Bühnenprogramm zählen 11 Freunde Live, der Literatur-Talk Nagel mit Köpfen, der Poetry Slam oder das Berliner Comedy-Duo Tiere streicheln Menschen ebenso wie Lesungen von Ronja von Rönne, John Niven und Giulia Becker.

Da das Festival mitten im Naturpark Lüneburger Heide stattfindet, stehen zudem nicht nur zahlreiche regionale Outdoor-Angebote in Zusammenarbeit mit lokalen Betrieben, sondern auch Vorträge und Aktivangebote zu den Themen Wildnis, Natur und Umwelt auf dem Programm. Auf Regionalität und Nachhaltigkeit wird auch beim kulinarischen Angebot Wert gelegt. Vor Ort gibt es ein reichhaltiges Angebot an hochwertigen Speisen und regionalen Köstlichkeiten von ausgewählten, teils lokalen Betrieben und Foodtrucks mit leckeren Speisen- Kreationen. Auch das Bier kommt von einer kleinen Brauerei aus der Region.

A Summer’s Tale ist die perfekte Kombination von Kurzurlaub und Festivalvergnügen – und das sollte man unbedingt einmal selbst miterlebt haben! Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie auf www.asummerstale.de ab 49,00 Euro (Tages-Musikticket). Der Ticketpreiskonfigurator führt bei der Buchung bequem zur richtigen Ticketvariante. Für Studierende gibt es Rabatte.

Die Gäste können zwischen Tages-, 2-Tages- sowie Kombitickets wählen und individuell entscheiden, ob sie vor Ort übernachten möchten. Auch Familien- oder Kindertickets sind verfügbar. Im Ticketpreis inbegriffen ist der kostenfreie Busshuttle, der an allen Festivaltagen zwischen dem Bahnhof Lüneburg und dem Festivalgelände pendelt.

Die Univativ war bereits mehrmals Vor-Ort und die Berichte finden sich hier.


Mit Material vom Veranstalter A Summer’s Tale – FKP Scorpio.
Foto: (c) Patrizia Jäger – A Summer Tale 2018

1. Juli 2019

About Author

Christopher Bohlens Schreibt immer irgendwas über Hochschule, Politik oder Veranstaltung wo es so richtig kracht, wie Festivals. Liebt Investigativen Journalismus und beschäftigt sich viel mit Daten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.