Titelblatt

Ein Leitfaden für BastelfreundInnen…

… und welche, die es noch werden wollen. Entdecke deinen Basteltrieb! Wir sind nicht nur Jäger und Sammler, sondern vor allem Bastler. Wusstest du es noch nicht? Die Welt schreit nach Kreativität und Eigeninitiative: Deine Bastelmentalität ist gefragt! Wir basteln an uns selber, an Zeitplänen, an Lebensläufen und an sozialen Beziehungen.

 Noch nie war es so einfach an sich zu basteln, Traditionen abzustreifen und sich selbst zu schubladisieren. Wir basteln an unserem Ich, vergleichen uns mit Koryphäen des Bastelsports und betrachten sehnsuchtsvoll noch nicht erfüllte Bastel- und Bauvorhaben für das eigene Selbst. Eine perfekte Plattform und ein grenzenloses Experimentierfeld sind Bastelgemeinden wie Facebook, studiVZ und natürlich Second Life – ein absolutes Muss für alle Identitätskonstrukteure. Mindestens ein virtuelles Leben solltest du besitzen, damit deine Mitmenschen auch wissen, dass du Profil, Kontakte und damit eine reale Existenz hast. Hier findest du eine unerschöpfliche Werkzeugkiste für deine Bastelleidenschaft. Der Spiel- und Basteltrieb kann bis zum Exzess ausgelebt werden. Zeige deine schlanke Schokoladenseite, erfinde dich täglich, oder wenn du magst, stündlich neu, wechsle deine Hobbys, deine Freunde, deinen Beziehungsstatus innerhalb von Minuten. Erfahre von deinen potentiellen Konkurrenten an welchen Bastelprojekten diese gerade tüfteln. Du bist ein Profil, profiliere dich! Selbstpräsentation ist Imagepflege deiner persönlichen Marke Ich. Zusätzlich zu der Bastelarbeit am Selbst kannst du dir via Fantasie deinen Traumpartner basteln. Viele liebevoll ausgeschmückte Profile bieten oft genug Inspirations-material, um sich auf Wolke sieben die heiß erwünschte Zweisamkeit auszumalen. Chronische Baumängel sowie lästige Hindernisse sozialer Natur sollten sofort behoben werden, bevor es an die Substanz geht. Wenn du mal keine Lust hast zu basteln, dann suche dir Bastelwütige – sozialer Druck macht dich bastelfit. Eine speziell entwickelte Software evaluiert deine Bastelerfolge, vergleicht deine Ergebnisse mit denen der Gleichaltrigen und demonstriert exakt deine persönliche Diskrepanz zwischen den Soll- und Ist-Werten. Keine Toleranz der Diskrepanz. Minimiere sie, formatiere alle unerwünschten sozialen Prägungen! Neue Werte – neues Glück. Pimp your Lebenslauf. Potenziere deine Potentiale auf maximal zwei Seiten. Glänze mit deinen Nomadenerfahrungen, deinem ehrenamtlichen Engagement im Altersheim, in dem deine reiche Großmutter auf ihr Ableben wartet. Du brauchst nicht nur eine Dosis von Vitamin B und Soft Skills, um dir deine eigene Traumkarriere zu basteln, sondern auch Hard Skills: Mobbing, strategisches und kämpferisches Geschick. Ein „Gibs auf, gibs auf“ gibt es im Kopf eines echten Bastlers nicht. Amateur-Bastler machen oft den Fehler, dass sie keinen präzisen Bastelplan für ihr Leben haben. Die Folge sind oft Nischen im Lebenslauf. Diese Lebenslauflöcher zu stopfen bedarf einer sprudelnden Kreativität, die sprudelt allerdings nicht immer. Also lieber vorher planen!
Nicht zu basteln kannst du dir nicht leisten! Vergiss nicht, dass du global betrachtet mit Millionen von Bastlern konkurrierst. Keiner schläft – alle basteln. Du auch! Stricke an deinem einzigartigen Karrierenetzwerk, verkaufe oder versteigere deine Marke Ich mit ihren individuellen Accessoires an den bestbietenden Käufer. Für deine Aktie ICH ist nicht der DAX entscheidend, sondern das BIP (Bastel-Ich-Produkt). Sei brutal, optimiere, investiere, nutze dein Bastelkapital! Es ist paradox. Obwohl augenscheinlich die Frauen eine natürliche Neigung zum Basteln besitzen, entpuppen sich gerade die Männer als die unschlagbaren Bastelprofis vor allem in der Berufswelt. Sie sind risikobewusster, gelassener und haben offensichtlich keine Angst vor der Niederlage.

Doch gerade Frauen haben die besten Vorrausetzungen, um in die Bastelliga aufzusteigen. Sie haben nicht nur einen stärker ausgeprägten Basteltrieb, sondern auch die dazu nötigen Kompetenzen. Das weibliche Geschlecht ist kommunikativ – das ist äußerst vorteilhaft, insbesondere beim Austausch mit anderen Bastelexperten. Sie sind multitaskingfähig und stressresistent – bei mehreren Bastelbaustellen ein eindeutiges Plus. Frauen haben das optimale High-Potential-Bastelideal, um effizient und erfolgreich in der kapitalistischen Bastelarena performen zu können. Hinter jedem Bastelkönig steckt eine begnadete Bastelgöttin. Also kein Grund sich und seine Potentiale zu verstecken! Unsere Welt braucht mehr Bastler und vor allem Bastlerinnen, die ihre Potentiale kultivieren, unangenehme Hiobsbotschaften in Watte packen und die Gewinnbilanzen der Unternehmen aufpolieren können. Der Bastelbedarf ist eindeutig da. Entdecke heute noch dein Bastel-Ich, sprich es an, sei nicht schüchtern, mobilisiere deinen ganzen Mut, wachse über dich hinaus, auch wenn du etwas klein geraten bist. Dein persönliches Bastel-Ich – eine Liebe auf Lebenszeit!

Valentina Seidel

8. April 2009

About Author

Koordination