Doppelt gebackene Ofenkartoffeln – wenig Aufwand, große Wirkung!
Ausprobiert, Titelblatt

Doppelt gebackene Ofenkartoffeln – wenig Aufwand, große Wirkung!

Dieses Rezept hat eine einfache Grundstruktur, die aber beliebig je nach Lust und Laune verändert oder erweitert werden kann. Das Prinzip: Ofenkartoffeln, die zweimal gebacken werden. Das Ergebnis: unglaublich fluffig-cremige, quasi gepimpte Ofenkartoffeln, deren Optik auch noch extrem beeindruckt!

Wenn ihr bei Freunden und Verwandten mir euren Kochskills so richtig große Augen hervorrufen wollt, sei euch dieses Rezept ans Herz gelegt. Für das Grundrezept braucht ihr tatsächlich nur drei Zutaten (Kartoffeln, Milch / Sojamilch und Butter / Margarine), der Rest ist Improvisations- und Geschmackssache. Die Ofenkartoffeln können sowohl  Hauptgericht als auch Beilage zu Fleisch, Fisch oder Gemüse sein… oder als Nervennahrung, wenn ihr beim Hausarbeitenschreiben oder Klausurenlernen einen ordentlichen Schub Kohlehydrate braucht.

Zutaten (für 2 Personen, wenn es eine Hauptspeise werden soll, für 6, wenn es Beilage sein soll):

  • 6 mittelgroße mehligkochende Kartoffeln
  • ca. 100-150g Butter / Margarine (zimmerwarm)
  • ca. 1-2 EL Milch / Sojamilch
  • Salz & Pfeffer nach Geschmack

Den Ofen auf 200°C vorheizen, die Kartoffeln gut abspülen/ abbürsten, denn die Schale bleibt dran. Mit einer Gabel die Kartoffeln etwa drei mal rundherum einstechen, damit sie im Ofen nicht platzen. Auf ein Backblech legen und im Ofen ca. 1 bis 1,5 Stunden vorgaren. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und die Schale auf der Oberseite oval ausschneiden. Dann das (weichgegarte) Fruchtfleisch mit einem Löffel in eine Schüssel schaben, dabei die Schalen unversehrt lassen. Die Milch dazugeben und mit einem Kartoffelstampfer durchstampfen. Dann die Butter dazugeben und so lange stampfen, bis ein fluffig lockerer Brei entstanden ist. Das ist jetzt die Füllung. Nach Geschmack salzen und pfeffern. Wer mag, kann weitere Gewürze wie geriebene Muskatnuss oder Kräuter dazugeben. Zusätzlich lässt sich die Füllung mit geriebenem Käse (dafür die Füllung etwas vorsichtiger salzen!) oder Bio-Zitronenschale verfeinern.

Die Kartoffelschalen wieder mit der Füllung befüllen, zurück auf das Backblech geben und weitere 20 Minuten backen, bis die Füllung, die oben aus der Öffnung herausguckt, aufgegangen ist und eine schöne Bräunung angenommen hat.

Guten Appetit!

Autorin: Anna Aridzanjan

23. April 2013

About Author

Koordination


Schreibe einen Kommentar