Diese Woche schon was vor?
Titelblatt, Unikultur

Diese Woche schon was vor?

Selbst den Optimisten unter den „Game of Thrones“-Anhängern wird anhand der derzeitigen Temperaturen aufgefallen sein, dass der Winter nicht länger abzuwehren ist. Vielleicht ist Reinfeiern ja eine Alternative? Hier die Veranstaltungstipps für Kalenderwoche 48 (25.November-01.Dezember).

Laterne, selbstgebastelt. / (CC) Foto:  vauvau/Flickr

Vorweihnachtlich …

geht es am 26. November ab 15 Uhr im Scharffschen Haus zu. Für eine kleine Spende gibt es hier Bastelmaterial und eine Einführung in die Kunst der DIY (Do It Youself) Laternenherstellung.
Danach vereint man sich zum gemeinsamen Lichterumzug auf dem Marktplatz mit anschließendem Glühweintrinken, Lebkuchenessen und Glücklichsein.
Hier könnt ihr schon einmal nachschauen, wer noch alles dabei ist.

Wem das zu idyllisch ist …

Filth Drecksau / (c) Bild: Ascot Elite

sei „Drecksau (Filth)“ ans Herz gelegt. Protagonist ist Detective Sergeant Bruce Robertson (James McAvoy), eine echte Drecksau par Excellence von der Drogensucht über die Korruption bis hin zur Affäre mit der Frau seines Kollegen. Trotzdem ist er überzeugt, mit der Lösung seines aktuellen Mordfalles ein für alle Mal seine Großartigkeit unter Beweis stellen zu können. Zuschauen kann man ihm im englischen Originalton Montag bis Mittwoch um 21.30 Uhr im Scala Kino. Studenten zahlen wie immer nur 1 Euro Eintritt.

Künstlerisch wertvoll …

(c) Bild: Kampf der Künste

wird es am Mittwoch (27. November) im Salon Hansen. Wie an jedem letzten Mittwoch des Monats, präsentiert auch an diesem Tag Kampf der Künste den Lüneburger Poetry Slam, moderiert von Moritz Neumeier. 10 Künstler stellen sich ab 20 Uhr dem kritischen Publikum. Frühes Kommen sichert gute Plätze, insofern man die 6 Euro Eintrittsgeld nicht zu Hause vergessen hat.

Für alle die ihr Fahrrad suchen …

empfiehlt es sich, bis zum 26. November 12 Uhr im Bürgeramt der Hansestadt Lüneburg und dem dortigen Fundbüro vorbeizuschauen. Hier lagern inzwischen 77 „herrenlose“ Drahtesel. Sollte sich bis zum Vortag kein Besitzer melden, werden die verlassenen Fahrräder am 27. November ab 14 Uhr im Innenhof des Bürgeramtes meistbietend versteigert. Sollte euer Fahrrad also nicht unter den Fundstücken sein, könnt ihr zumindest am nächsten Tag eins ersteigern. Bezahlt wird bar und direkt vor Ort.

Autorin: Anna Christin Koch

25. November 2013

About Author

Koordination


Schreibe einen Kommentar