Titelblatt

Die Vielfalt macht’s

Lüneburgs studentische Unternehmensberatung Canvas Consulting. Sieben junge Köpfe, eine Idee: ein Unternehmen gründen, in dem Studierende zeigen können, was sie drauf haben! „Canvas Consulting möchte Studierenden als Lernplattform dienen und ihnen die Möglichkeit geben, ihr theoretisches Wissen in die Praxis umzusetzen, und ein Projekt eigenständig von A bis Z zu bearbeiten. Wo geht das besser als in einer Unternehmensberatung?“, erklärt Susanne Handorf, eines der sieben Gründungsmitglieder. So entstand vor einem Jahr Lüneburgs neue studentische Unternehmensberatung Canvas Consulting.

„Canvas“ bedeutet nicht nur Segel, sondern auch Leinwand. Alexander Bachmann, Geschäftsführer von Canvas Consulting erklärt: „Wir sehen Canvas Consulting sozusagen als weiße Leinwand, die von den Beratern mit ihren Ideen und ihrer Kreativität gestaltet und geprägt wird.“ Gerade zu Anfang bietet eine leere Leinwand viel Gestaltungsfreiraum: Interne Arbeitsprozesse müssen geformt und optimiert, Ideen umgesetzt, Projekte akquiriert und Marketingaktivitäten geplant und durchgeführt werden. Auch ist es wichtig, aktiv mit Förderern aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammenzuarbeiten, um sich so ein breit angelegtes Kooperationsnetzwerk aufzubauen. Die Motivation, eine Organisation aufzubauen, die auch nach dem Verlassen der Universität weiterlebt, trieb die Gründungsmitglieder an. In der internen Unternehmensentwicklung übernahmen alle Mitglieder deshalb schnell Verantwortung.

Das erste große Projekt begann im Frühjahr 2010, als Canvas Consulting von einem norddeutschen Software-Unternehmen den Auftrag bekam, eine deutschlandweite Marktstudie über das Qualitätsmanagement und die Einsatzdokumentation im Rettungsdienst durchzuführen. „Wir erarbeiteten einen Fragenkatalog, führten deutschlandweit Interviews durch und gaben am Ende des Projektes praktische Handlungsempfehlungen für das weitere Vorgehen“, so Thomas Reimers, ebenfalls Gründungsmitglied bei Canvas Consulting.

Seitdem folgten Projekte aus unterschiedlichsten Branchen. Ob es um ein Marketing- und Vertriebskonzept für ein Unternehmen in der Lebensmittelbranche, eine Standortanalyse oder ein Beratungsprojekt aus dem Controllingbereich geht: Die studentischen Unternehmensberater und -beraterinnen müssen in der Lage sein, sich schnell in verschiedene Projekte und Branchen einzuarbeiten. Hilfreich sind hierbei die unterschiedlichen Studienschwerpunkte und Interessen der Studierenden. „Viele studieren Wirtschaftswissenschaften, doch auch die Schwerpunkte Personalmanagement, Tourismus, Kulturwissenschaften und Beratungswissenschaften sind vertreten. Nur so ist es möglich, den individuellen Anforderungen von Projekten aus verschiedenen Branchen gerecht zu werden“, merkt Adrienne Becker, Mitglied bei Canvas Consulting, an. Gemeinsam wird im Canvas-Team und mit dem Kunden der genaue Umfang des Projektes, das bearbeitet werden soll, festgelegt.

Doch arbeiten und beraten ist nicht alles. Die 15 Canvas Mitglieder sind sich einig: „Es sollte auch mal Zeit für ein gemeinsames Bierchen, Partys, ein Fußballturnier oder andere gemeinschaftliche Aktivitäten da sein, denn auch der Spaß darf nicht zu kurz kommen.“

Von Judith Amshoff
(Die Autorin ist Mitglied bei Canvas Consulting)

Canvas Consulting trifft sich jeden Dienstagabend, um aktuelle Themen und Projekte zu besprechen. Bist Du neugierig geworden und möchtest uns persönlich kennenlernen? Dann schreibe uns eine kurze E-Mail an s.handorf@canvasconsulting.de und schon bist Du beim nächsten Stammtisch dabei. Wir freuen uns auf Dich!

30. April 2011

About Author

Redaktion