Titelblatt

Das perfekte Dinner

Drei Gänge, die euch einheizen. Schon immer haben die Menschen sogenannte Aphrodisiaka eingesetzt, um Lust und Potenz zu steigern. Die richtigen Gewürze, ein wenig Schärfe, Früchte und viel Eiweiß – das sind die Zutaten, die euch so richtig in Fahrt bringen. Für ein perfektes erotisches Dinner müsst ihr nicht den ganzen Tag in der Küche stehen: Unser Menü ist in anderthalb Stunden servierfertig. Also ran an den Herd, rauf auf die Teller, rein in den Magen und dann…

Vorspeise: Guacamole mit gebratenen Garnelen
Zutaten: 1/2 kleine rote Chilischote, 1 Frühlingszwiebel, 1 Bio-Limette, 2 reife Avocados, 100g Joghurt, Salz, Pfeffer, 40g getrocknete, gehackte Cranberries, 4 Riesengarnelen, 2 TL Öl

Zunächst die Chilischote putzen, abspülen und sehr fein hacken. Die Frühlingszwiebel putzen, abspülen und ebenfalls sehr fein schneiden. Limette abspülen, die Hälfte der Schale abreiben, den Saft auspressen. Die Avocados halbieren, den Stein entfernen und das Fruchtfleisch heraus löffeln. Dieses mit Limettensaft und Joghurt fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Limettenschale, Chili, Frühlingszwiebeln und Cranberries unterrühren. Die Riesengarnelen abspülen und trockentupfen. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Garnelen darin ca. 2-3 Minuten braten. Die Guacamole mit den Garnelen zusammen in Gläsern anrichten.

Hauptgericht: Thai-Curry auf Reis
Zutaten: Zitronengras, 1-2 Limettenblätter, 1 Zwiebel, rote Currypaste, 400ml Kokosmilch, 200g Schlagsahne, Salz, Pfeffer, Zucker, Limettensaft, 2 Möhren, 1-2 Zucchini, 100g Zuckerschoten, 2 rote Paprika, 4 Frühlingszwiebeln, ½ Bund Thai-Basilikum, 2-3 EL Öl, 300g Hähnchenbrust, 2-3 Tassen Duft- oder Basmatireis, 1-2 EL Butter

Das Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden. 2-3 TL Currypaste mit Öl verrühren und zum Fleisch geben. Einen Teil Zitronengras längs halbieren und in etwa 3 cm lange Stücke schneiden. Limettenblätter waschen und mit dem Zitronengras zum Fleisch geben. Etwa 30 Minuten marinieren lassen. Für die Sauce die Zwiebel schälen und fein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen. 3 TL Currypaste zugeben und etwa 2 Minuten braten lassen. Zwiebeln zugeben, weitere 3 Minuten glasig werden lassen. Mit Kokosmilch und Sahne ablöschen. Das restliche Zitronengras mit dem Rücken eines Messers „anquetschen“, im Ganzen mit Limettenblättern zugeben. Etwa 20 Minuten köcheln lassen. Gemüse waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Basilikum waschen, trocken tupfen, Blättchen abzupfen. Butter in einem Topf erhitzen, Reis zugeben und glasig dünsten. 4-6 Tassen Wasser und etwas Salz zugeben. Aufkochen und auf kleinster Stufe mit Deckel 16-18 Minuten ziehen lassen. Öl in einem Wok (oder einer großen Pfanne) erhitzen. Fleisch, ohne Zitronengras, kurz anbraten, aus der Pfanne nehmen. Möhren, Zuckerschoten und Paprika in die Pfanne geben, 2-3 Minuten anbraten. Restliches Gemüse zugeben und weitere 4 Minuten braten. Fleisch, Basilikum und Sauce zugeben, 1-2 Minuten erhitzen. Das Thai-Curry mit dem Reis servieren.

Dessert: Passionsfruchtcreme mit Beeren und Himbeer-Minz-Sauce
Zutaten
: 5 Blatt Gelatine, 125g Passionsfruchtmark, 75g Mangomark, 150g Joghurt, 1-2 EL Passionsfruchtlikör (schmeckt auch mit Amaretto), 2 Päckchen Vanillezucker, 200g Schlagsahne, 200g Himbeeren, 2 EL Puderzucker, 2 Zweige frische Minze, evtl. etwas Likör, 250g gemischte Beeren

Zunächst die Gelatine in kaltem Wasser 5-6 Minuten einweichen. Passionsfruchtmark, Mangomark und Joghurt mischen. Gelatine mit dem Likör in einen Topf geben. Bei kleiner Hitze schmelzen und unter die Joghurtmischung rühren. Sahne mit Vanillezucker aufschlagen und vorsichtig unter die Joghurtmasse heben. Die fertige Masse in kleine Gläser oder Schüsseln füllen und etwa 2 Stunden kühl stellen. Himbeeren mit Puderzucker und Minzzweigen mischen und etwa 20 Minuten ziehen lassen. Minze entfernen, Himbeeren durch ein Sieb streichen. Sauce evtl. mit Puderzucker und etwas Likör abschmecken. Kurz vor dem Servieren gewaschene Früchte unter das Himbeermark mischen. Zum Schluss die Früchte zur Creme geben.

Von Laura König, Gwen Lesmeister

Quellen: http://www.lustvolle-liebe.de/ · http://weltderwunder.de.msn.com/

18. Januar 2011

About Author

Redaktion