Café Paris: Klein-Frankreich mitten in Hamburg
Ausprobiert, Titelblatt

Café Paris: Klein-Frankreich mitten in Hamburg

In der Hamburger Innenstadt ist ein Café im Stil vom Paris der 1920er Jahre, wo man Kaffee trinken und original französische Spezialitäten essen kann.

Amelie Poulain kam aus ihrer fabelhaften Welt und brachte ein Stück Frankreich nach Hamburg: Das Café Paris. Nur einen Katzensprung vom Rathaus entfernt wartet das rustikale 20er-Jahre-Ambiente mit Bol de Café au Lait, Crêpes und Macarons. Wem das nicht reicht, der kann hier sogar Austern essen. Passend zur Jahreszeit lockt das Café verliebte Pärchen und Träumer in seine romantischen Vier-Wände. Das Café beweist seinen Charme: Die Kellner flirten, die Gäste quatschen und von der halbrunden Decke lächeln Nackte eines Gemäldes im Jugendstil.

Café Paris ist aufgeteilt in einen Salon zum Essen, einer Bel Etage, wo man sich ein wenig abseits hinsetzen kann und dem herkömmlichen Café. Gegenüber auf der anderen Straßenseite findet sich Le Magasin. Ein kleiner Laden mit allerlei typisch französischen Dingen.

Leider hat die Zeitreise ins frühere Paris einen stolzen Preis. Doch der lohnt sich, denn der Kaffee ist heiß und cremig und die Leckereien süß. Wer seine Frühlingsgefühle bisher noch nicht entdeckt hat, findet sie vielleicht hier: Café Paris, je t’aime!

Zu finden ist das Café Paris in der Rathausstraße 4 in Hamburg, immer geöffnet von Montag bis Freitag 9:00-23:30 und am Wochenende von 9:30-23:30 Uhr

Autorin: Linda Schulzki

13. Mai 2013

About Author

Koordination


Schreibe einen Kommentar