Titelblatt

Bridge it!

Brücken sind das Motto der zweiten Hamburg Art Week. Im Mittelpunkt steht die Vernetzung von
Kunst mit dem urbanen Raum.

Europas größte Wasserwand ist 30 Meter breit und 17 Meter hoch – seit dem 1. Juni steht sie auf
dem Hamburger Rathausmarkt. Der deutsch-japanische Foto- und Videokünstler Kanjo Také projiziert
darauf täglich ab 22.30 Uhr Manga-Videos. Klingt abgefahren, darf es auch sein. Die Installation ist
das Aushängeschild der Hamburg Art Week, die noch bis zum 10. Juni 2012 läuft.

Die von den Werbeagenturen „Except Sunday“ und „Edward’z“ initiierte Kunstwoche zeigt nationale
und internationale Kunst und Streetart im öffentlichen Raum. Eine noch junge Veranstaltung, die
ambitioniert verkündet, neue Welten zu schaffen. Gemäß dem Motto „Bridge it“ will man Brücken
schlagen. Wo ginge das besser als in Europas brückenreichster Stadt. Zehn Tage dürfen sich die
Hamburger auf ein abwechslungsreiches Programm freuen. Die großen Bleichen werden zum Terrain
für chinesische Künstler, Kunst und Architektur sollen hier verschmelzen. Zwei Gruppenausstellungen
gibt es – eine in den Schartorhöfen und eine im Überseequartier. Daneben gibt es in zahllosen
weiteren Galerien und Plätzen Einiges zu sehen. Ein ausführliches Programm findet ihr unter http://
hamburgartweek.de

Von: Meike Osterchrist

6. Juni 2012

About Author

Koordination


Schreibe einen Kommentar