Bunt ist das neue Grün

Mehr Biodiversität auf Lüneburgs Grünflächen

Worum geht es?

Einen Kreisel entsiegeln und bepflanzen, die Rasenfläche im Gewerbegebiet in eine bunte Blumenwiese verwandeln, die Patenschaft für einen alten Obstbaum übernehmen: Unter der Überschrift einer gemeinsamen Kampagne verwandeln wir die Grünflächen Lüneburgs – städtisch, privat oder gewerblich – Stück für Stück und Aktion für Aktion in lebendige Orte. #Umwelt+KlimaSchützen #FüreinanderMiteinander #LokaleIdentitätSchaffen+Erhalten

Was ist das Ziel?

Die Kampagne bringt Lüneburger Flächeneigentümer*innen mit denjenigen zusammen, die auch ohne eigenen Garten dazu beitragen wollen, die Stadt bunter zu gestalten und die Biodiversität der Grünflächen zu erhöhen. So wird die ganze Vielfalt der (Um-) Gestaltungsmöglichkeiten an konkreten Beispielen deutlich und alle können mitmachen. #InDerNachbarschaft #DieGanzeStadt #Zuhause

Woher kommt die Idee?

Diese Lösung basiert auf Ergebnissen des Workshops zum Themenfeld Vernetzen und versorgen.

Eine Lüneburger Lösung?

Bei Licht betrachtet ist Lüneburg bereits unglaublich grün: Kurpark & Liebesgrund, viele große Kleingartenvereine im direkten Umfeld der Innenstadt, der Wilschenbruch, … Oft sind aber auch einfach eintönige Rasenflächen darunter, wie in vielen Gewerbegebieten, an Straßenrändern usw. Initiativen wie “Essbarer Campus”, aber auch NABU und BUND zeigen, dass es ein großes Interesse am Gärtnern in der Stadt und der Förderung insektenfreundlicher, vielfältiger Grünflächen gibt. Die Lüneburger Lösung “Bunt ist das neue Grün” bringt beides zusammen, ohne dass die Flächenverantwortlichen ihre Verantwortung aus der Hand geben müssten. Aufbauend auf bestehendem Engagement und vorhandener Expertise – in den Kleingärten, zum Thema Streuobstwiese und Bienenfreundlichkeit usw. – entsteht so nach und nach ein noch grüneres, bunteres Lüneburg, an dem Jede*r mitwirken kann, so viel er oder sie kann und mag. #GrünWirdBunt #Stadtleben #LüneburgerLösung #LüneburgGehtWeiter

Ihre Meinung

Eigener Garten oder Urban Gardening: was ist Ihr Ding?

Mitgestalten

Sie möchten dabei sein, mitgestalten, Ihre Meinung sagen? Kontaktieren Sie uns!

15 + 6 =

So kann es losgehen

  1. Bedarfs- und Potenzialanalyse: geeignete Flächen, ökologische Aufwertungspotenziale identifizieren
  2. Kampagne entwickeln: Titel, Logo, PR, erste Pflanzaktionen, Mottojahre zu Nutz-/Kulturpflanzen (z. B. zur Geschichte des Getreides)
  3. Engagement wertschätzen: Wettbewerb und Preisverleihung für besonders biodiverse Orte

#Stadtplanung #Bildung+Bewusstsein

  • BBS (Ausbildungszweige Agrarwirtschaft; z. B. für Kampagnen wie “Mottojahre” zu Kulturpflanzen)
  • Saatgut-Produzent*innen
  • Eigentümer*innen von Grünflächen (Privatpersonen, Hansestadt)
  • Grünpat*innen / engagierte Lüneburger*innen
  • Kleingärtner*innen und -vereine
  • Kreisimkerverein
  • Kulturschaffende für Events
  • Netzwerk Permakultur
  • Pflanzaktions-Initiativen, Naturschutzverbände
  • PR-Expert*innen

#Stadtverwaltung #Medien #Zivilgesellschaft

Diese Lüneburger Lösung leistet einen Beitrag zur Erreichung folgender Visionen

Diese Lüneburger Lösung trägt dazu bei folgende Sustainable Development Goals in Lüneburg umzusetzen und zu fördern