Gemeinsam stark

Ehrenämter vernetzen

Worum geht es?

Das Lüneburger Stadtleben profitiert vom großen Engagement seiner Bürger*innen und der hier lebenden Studierenden – so sehr, dass die größte Herausforderung schon fast ist, da Schritt zu halten. Wie erreichen wir also, dass Engagement gebündelt wird, Interessierte eine zentrale Plattform haben und man sich gut über Projekte und Ereignisse auf dem Laufenden halten kann? Hier setzt die Idee des vernetzten Engagements an und löst wie nebenbei die Trennung zwischen “studentisch” und “städtisch” auf. #FüreinanderMiteinander #GutLeben #LokaleIdentitätSchaffen+Erhalten

Was ist das Ziel?

In Lüneburg werden Projekte gemeinsam von und mit den unterschiedlichsten Initiativen gestaltet. Sie können sich über kurze, informelle und schnelle Kommunikationswege austauschen und Ressourcen bündeln, sodass dieselben Ideen nicht von studentischen und städtischen Initiativen gleichzeitig, ohne voneinander zu wissen, umgesetzt werden. #Ich2030 #InDerNachbarschaft #DieGanzeStadt

Woher kommt die Idee?

Diese Lösung basiert auf Ergebnissen der Workshops zu den Themenfeldern Stadtleben gestalten und Gemeinsam planen und entscheiden.

Eine Lüneburger Lösung?

Lüneburger Initiativen sind in vielen Bereichen, sowohl in der Stadt als auch am Campus, aktiv, unterscheiden sich aber in der Altersstruktur und Kontinuität. Häufig kennen sich diese nicht, sodass ähnliche Projekte parallel initiiert werden. Mit einer gemeinsamen Plattform können sich die Initiativen austauschen und gemeinsame Projekte planen oder sich gegenseitig unterstützen und aus den Erfahrungen anderer lernen. In Lüneburg gibt es zwei Plattformen, die bereits Möglichkeiten aufzeigen, sich ehrenamtlich zu betätigen: Lebendiges Lüneburg und die FreiwilligenAgentur des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. Darüber hinaus gibt es Dachorganisationen, die eine Vernetzung der dazugehörigen Initiativen ermöglichen wie z. B. Janun, T.U.N., die Willkommensinitiative oder der Dachverband der Studierendeninitiativen Lüneburg. Diese Plattformen und Organisationen zu verweben und darauf aufbauend online sowie offline die Vernetzung der Initiativen voranzubringen, ist Idee dieser Lüneburger Lösung. #EhrenamtVernetzen #Stadtleben #LüneburgerLösung #LüneburgGehtWeiter

Ihre Meinung

Was brauchen Sie für die Arbeit in Ihrem Ehrenamt?

Mitgestalten

Sie möchten dabei sein, mitgestalten, Ihre Meinung sagen? Kontaktieren Sie uns!

3 + 7 =

So kann es losgehen

  • Ehrenamtsbörse: online & offline zur Information über Arbeit der Initiativen und Gewinnung neuer Mitglieder
  • Online-Plattform (schaffen oder ausbauen): Forum zum Austausch, zur Vorstellung der Initiativen, mit Veranstaltungskalender, Foren, Newsletter, Filter nach Interessen
  • Plenum der Engagierten:regelmäßiger Austausch zu Fragen des Ehrenamts

#Bildung+Bewusstsein

  • Vorhanden
    • Parallele Netzwerke + Engagierte
    • Raum für Plenum
    • Erfahrungen und Kenntnisse zu bestehenden Plattformen
  • Benötigte Ressourcen
    • Finanzierung

#Zivilgesellschaft #Buerger_innen

Diese Lüneburger Lösung leistet einen Beitrag zur Erreichung folgender Visionen

Diese Lüneburger Lösung trägt dazu bei folgende Sustainable Development Goals in Lüneburg umzusetzen und zu fördern