Team

 

Projektleitung: Dr. Daniela Gottschlich und Prof. Dr. Tanja Mölders

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Annemarie Burandt, Beate Friedrich, Yen Sulmowski und Anna Szumelda.

Projektadministration: Stephanie Roth; Lea M. Koch

Studentische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Katharina Berndt, Aleksandra Vogt, Lars Johannsen, Annika Härtl

Dr. Daniela Gottschlich, M. A. ist eine der beiden Leiterinnen der Nachwuchsgruppe und verantwortlich für das Teilprojekt Agro-Gentechnik. Zuvor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin für internationale Politik am Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Osnabrück. Sie hat in zahlreichen lokalen, nationalen und transnationalen Nachhaltigkeits-Projekten gearbeitet. Zu ihren Forschungs- und Arbeitsschwerpunkten gehören Theorien Internationaler Politik, nachhaltige Entwicklung, feministische Theorien sowie Agro-Gentechnik. In ihrer Dissertation hat sie Gerechtigkeits-, Politik- und Ökonomieverständnisse im Nachhaltigkeitsdiskurs analysiert. In ihrer Habilitation untersucht sie Agro-Gentechnik im politischen Mehrebenensystem und fragt danach, inwiefern Politiken nachhaltiger Naturgestaltung einen Beitrag zur Demokratisierung der Demokratie liefern können.

Prof. Dr. Tanja Mölders ist eine der beiden Leiterinnen der Nachwuchsgruppe und verantwortlich für das Teilprojekt Ländliche Entwicklung. Sie hat als wissenschaftliche Mitarbeiterin in verschiedenen Forschungsprojekten an den Universitäten Lüneburg und Hamburg gearbeitet. Ihre Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte sind Soziale Ökologie, gesellschaftliche Naturverhältnisse, Geschlechterverhältnisse und Nachhaltigkeit sowie Ländliche Entwicklung. In ihrer Dissertation hat sie in einer empirischen Studie im Biosphärenreservat Mittelelbe untersucht, ob und inwiefern das UNESCO-Konzept der Biosphärenreservate tatsächlich eine Integration von Schutz und Nutzung von Natur zu leisten vermag. In ihrer Habilitation führt sie ihre Forschungen zu gesellschaftlichen Natur- und Geschlechterverhältnissen fort. Prof. Dr. Tanja Mölders wurde zum 10. Mai 2013 zur Juniorprofessorin für „Raum und Gender“ an der Fakultät für Architektur und Landschaft der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover ernannt.

Annemarie Burandt, Diplom-Umweltwissenschaftlerin ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin in der Nachwuchsgruppe PoNa – Politiken der Naturgestaltung. Sie beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit gesellschaftlichen Naturverhältnissen, Nachhaltiger Regionalentwicklung und (Agro-)Biodiversität. Sie studierte Umweltwissenschaften an der Universität Lüneburg und Universidad de Castilla-La Mancha und arbeitete in verschiedenen Projekten an der Universität Kassel und Lüneburg. Im Projekt PoNa untersucht sie in ihrer Promotion die Möglichkeiten der nachhaltigen Gestaltung gesellschaftlicher Transformationsprozesse am Beispiel von Agrobiodiversitätsnutzung.

Beate Friedrich, Diplom-Umweltwissenschaftlerin ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin in der Nachwuchsgruppe PoNa – Politiken der Naturgestaltung. Sie hat Umweltwissenschaften mit den Schwerpunkten Umweltpolitik, Umweltkommunikation, Umweltplanung und Naturschutz an der Universität Lüneburg studiert und ihre Diplomarbeit über die Perspektiven herrschaftskritischer, radikalökologischer und basisdemokratischer Akteure bei Umwelt- und Technikkonflikten geschrieben. Im Projekt PoNa promoviert sie zum Thema „Konflikte um die Gestaltung gesellschaftlicher Naturverhältnisse am Beispiel von Agro-Gentechnik". Ihre Untersuchung ist in drei unterschiedlichen Regionen in der BRD angesiedelt.

Anna Szumelda, Diplom-Landschaftsökologin ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin in der Nachwuchsgruppe PoNa – Politiken der Naturgestaltung. Sie hat Landschaftsökologie mit den Schwerpunkten Ökologie und Naturschutz an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg studiert und ihre Diplomarbeit über den agrarstrukturellen Wandel in Polen im Zuge von Polens EU-Beitritt geschrieben. Im Projekt PoNa promoviert sie zum Thema „Semi-Subsistenzwirtschaft als Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung ländlicher Räume“. Die Untersuchung ist in unterschiedlichen Gebieten Polens angesiedelt.

Yen Sulmowski, Diplom-Umweltwissenschaftler ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand in der Nachwuchsgruppe PoNa – Politiken der Naturgestaltung. Er studierte Umweltwissenschaften an der Universität Lüneburg. Er beschäftigte sich bisher mit Bildung für eine nachhaltige Entwicklung, nachhaltigem Konsum und alternativen Wohlstandsmodellen. In Folge der Tätigkeit in einem deutsch-polnischen Projekt zur nachhaltigen Entwicklung erforschte er in seiner Diplomarbeit die Suffizienz-Vorstellungen deutscher und polnischer Bildungsakteure von nachhaltigem Konsum und Lebensstilen. Im Projekt PoNa konzentriert sich seine Forschung auf die Rolle des Wissens und der Wissenskonstruktion im Agro-Gentechnik-Diskurs in Polen.

Stephanie Roth, M.Sc. ist in der Nachwuchsgruppe PoNa verantwortlich für Finanzen, Administrations-, Bibliographie- und Recherchearbeiten sowie Organisatorisches und Verwaltungstätigkeiten. Sie hat den Masterstudiengang Sustainability Sciences an der Leuphana Universität Lüneburg mit den Forschungsschwerpunkten Gender & Nachhaltigkeit, Postkoloniale Theorie und Soziale/Politische Ökologie studiert.

Lea M. Koch, M.Sc. ist in der Nachwuchsgruppe PoNa verantwortlich für administrative, Bibliographie- und Recherchearbeiten sowie Organisatorisches und Verwaltungstätigkeiten. Sie hat an der Leuphana Universität Lüneburg den Master Sustainability Sciences mit den Forschungsschwerpunkten Gender & Nachhaltigkeit, Postkoloniale Theorie und Soziale Ökologie studiert.

Katharina Berndt ist studentische Mitarbeiterin in der Nachwuchsgruppe PoNa. Sie studiert im Masterstudiengang Sustainability Science an der Leuphana Universität Lüneburg und ist für Recherche-, Bibliographie- und Transkriptionsarbeiten verantwortlich.

Aleksandra Vogt ist wissenschaftliche Hilfskraft in der Nachwuchsgruppe PoNa. Sie hat im Bachelorstudiengang BWL/VWL an der Leuphana Universität Lüneburg studiert und ist verantwortlich für Übersetzungen ins und aus dem Polnischen sowie und Recherche- und administrative Arbeiten.

Lars Johannsen ist studentischer Mitarbeiter in der Nachwuchsgruppe PoNa. Er studiert im Bachelorstudiengang Umweltwissenschaften und ist für die IT-Betreuung und die technische Unterstützung im Projekt verantwortlich.

Annika Härtl ist studentische Mitarbeiterin in der Nachwuchsgruppe PoNa. Sie studiert im Masterstudiengang Sustainability Science an der Leuphana Universität Lüneburg und ist für Recherche- und Bibliographiearbeiten sowie Organisationstätigkeiten verantwortlich.

 

 

Ehemalige Mitarbeiter_innen:

Janina Paszkowska, M. A. war Projektadministratorin in der Nachwuchsgruppe PoNa – Politiken der Naturgestaltung. Sie hat Politik und Kultur Osteuropas an der Freien Universität Berlin studiert. Zuvor war sie am Zentrum Technik und Gesellschaft an der Technischen Universität Berlin, beim nexus Institut für Kooperationsmanagement und interdisziplinäre Forschung sowie am Journalisten-Kolleg der Freien Universität Berlin als studentische Mitarbeiterin in mehreren Projekten beschäftigt.

Regina Schrader,  Dipl Umeltwissenschaftlerin, hat die Nachwuchsgruppe PoNa – Politiken der Naturgestaltung als Elternzeitvertretung für Annmarie Burandt unterstützt. Sie hat Umweltwissenschaften mit den Schwerpunkten: Umweltmanagement, Umweltkommunikation, Umweltplanung an der Leuphana Universität Lüneburg studiert.

Tobias Maurer war wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Nachwuchsgruppe PoNa und für die IT-Betreuung und die technische Unterstützung im Projekt verantwortlich.

Weiterhin haben Djamilah Akhzarati, Carolin Erikson, Weronika Krzywik-Groß, Jenny Kurwan, Jan Otto, Christine Priessner und Albert Regenbrecht die Nachwuchsgruppe PoNa als studentische Mitarbeiter_innen tatkräftig unterstützt.