Möglichkeiten und Grenzen der Steuerung gesellschaftlicher Naturverhältnisse

07.02.2011

Im Sammelband "Natur und Gesellschaft. Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf die Regulation und Gestaltung einer Wechselbeziehung", herausgegeben von Sylvia Kruse und Biance Baerlocher, widmen sich Daniela Gottschlich und Tanja Mölders der Frage, inwieweit gesellschaftliche Naturverhältnisse steuerbar sind.
Die Autorinnen gehen dabei insbesondere der Frage nach, welche Bedeutung unterschiedliche Verständnisse von Natur, Ökonomie und Politik für nachhaltige Entwicklung haben.

Vollständige Quellenangabe und Inhaltsverzeichnis

Gottschlich, Daniela/ Mölders, Tanja (2011): Möglichkeiten und Grenzen der Steuerung gesellschaftlicher Naturverhältnisse. In: Kruse, Sylvia/ Baerlocher , Bianca (Hrsg.): Natur und Gesellschaft. Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf die Regulation und Gestaltung einer Wechselbeziehung. Edition gesowip: Basel. S. 189-225.

Zurück