MutRewa website

News

13 Nov : 10:06
Den Eintrag von Pflanzenschutzmitteln in Gewässer verhindern - Welche Maßnahmen helfen?

Im Rahmen des Mutrewa-Projekts wurden in den vergangenen zwei Jahren Untersuchungen zu Austrägen von Pflanzenschutzmittelwirkstoffen und deren Abbauprodukten
in Oberflächengewässer und oberflächennahes Grundwasser durchgeführt. Mithilfe von Informationsveranstaltungen und organisierten Diskussionsrunden wird versucht, Lösungsansätze zur Verminderung von Einträgen in die Gewässer zu entwickeln. Es hat sich gezeigt, dass viele Maßnahmen schwer umzusetzen sind, weil betriebswirtschaftliche Nachteile und Bedenken der Praktikabilität seitens der Landwirtschaft bestehen. Für diese Hindernisse gilt es, in weiteren Diskussionsrunden und im Dialog gemeinsam Lösungen zu finden.
 
10 Nov : 11:30
Die Auswertung der Messkampagnen 2015-2017 in den Söllen (Kielstau) ist abgeschlossen und wurde im Fachjournal Science of the Total Environment veröffentlicht.

Ulrich, U., Hörmann, G., Unger, M., Pfannerstill, M., Steinmann, F., Fohrer, N. (2018). Lentic small water bodies: Variability of pesticide transport and transformation patterns. Science of the Total Environment, 618: 26–38
 
20 Okt : 12:30
Beitrag der Stadt Freiburg zum Wissenstransfer und zur Umsetzung von Forschungsergebnissen aus dem MUTReWa Projekt.
15 Sep : 11:01
Am 16. November 2017 wird Herr Prof. Jens Lange die MUTReWa Teilergebnisse zum Thema: "Urbane Regenwasserversickerung als Eintragspfad für biozide Wirkstoffe in das Grundwasser?" im Rahmen des UBA-Fachgesprächs vorstellen dürfen.
15 Sep : 10:30
Dr.-Ing. Oliver Olsson stellte erste Ergebnisse zum Thema: "Untersuchungen zum Umweltverhalten und Verbleib von Pflanzenschutzmitteln und ihrer Transformationsprodukte in landwirtschaftlich genutzten Einzugsgebieten." vor.
10 Mai : 11:15

Herr Dieter Vollert hält im Rahmen der 16th International Conference on Chemistry and the Environment einen Vortrag zum Thema "Simulation of the enviromental fate of the fungicide Penconazole and its transformation products in a vineyard-terraces catchment ", 18.06. – 22.06.2017 in Oslo
05 Apr : 15:11
Urbane Regenwasserversickerung als Eintragspfad für biozide Wirkstoffe in das Grundwasser?

Das BMBF-Projekt MUTReWa untersucht im Umfeld einer Mulden-Rigolen-Versickerungsanlage die Gefährdung des Grundwassers durch biozide Wirkstoffe. Ausgewählt wurden Diuron, Terbutryn und Octhilinon, die vor allem in Fassaden und Schutzanstrichen zum Einsatz kommen. Die im Rahmen des Projekts gemessenen Konzentrationen der städtischen Oberflächengewässer liegen im Bereich der bisher quantifizierten Konzentrationen aus Trennkanalisationen anderer Städte. Durch moderne Spurenstoffanalytik ließen sich sowohl im Rigolenkörper als auch im angrenzenden Grundwasser die oben genannten Biozide nachweisen. Die Konzentrationen lagen deutlich unterhalb von Trinkwassergrenzwerten, waren jedoch im Grundwasserabstrom höher als im Grundwasseranstrom. Obwohl die Datenlage zum gegenwärtigen Zeitpunkt auf zwei Stichtagsmessungen begrenzt ist, legt dies den Schluss nahe, dass die Barrierewirkung und Schutzfunktion der untersuchten Mulden-Rigolen-Versickerung für das Grundwasser nur unzureichend ist. Generell sollten deshalb urbane Regenwasserversickerungsanlagen genauer hinsichtlich einer möglichen Grundwasserkontamination untersucht und bewertet werden.
10 Mrz : 16:30

Ca. 150 Winzer nahmen an der Mitgliederversammlung und eingebetteten „Fortbildung zur Sachkunde Pflanzenschutz“ der Pheromongemeinschaft Eichstetten e.V am 09. März 2017 in Eichstetten am Kaiserstuhl teil. Im Rahmen dieser verpflichtenden Fortbildungsveranstaltung in der Spritzmittelanwendung für die Winzer der Pheromongemeinschaft Eichstetten e.V., präsentierte Prof. J. Lange (Universität Freiburg) aktuelle MUTReWa-Projektergebnisse und neueste Erkenntnisse zum Thema: "Pflanzenschutzmittel im Löcherntal‐Einzugsgebiet - Monitoring und Modellsimulationen".

Der Vortrag von Prof. J. Lange ist unter folgendem Link   

winzertreffen.jpg

Diese Veranstaltung diente im hohen Maße dem Transfer von wissenschaftlichen Erkenntnisse in die Praxis und somit dem direkten Austausch mit Akteuren aus der regionalen Land- und Wasserwirtschaft. In diesem Zusammenhang wurden aufbauend auf den Forschungsergebnissen erste Empfehlungen für Maßnahmen zur Reduktion von Pflanzenschutzmitteleinträgen sehr erfolgreich kommuniziert und diskutiert.
Das MUTReWa Projekt möchte sich daher herzlichst bei der Pheromongemeinschaft Eichstetten e.V und Herrn Bürgermeister Bruder (Gemeinde Eichstetten) für die Möglichkeit zum Austausch von Forschungsergebnissen mit der Praxis bedanken.
09 Mrz : 08:28

Vortrag von Prof. J. Lange zum Thema: "Pflanzenschutzmittel im Löcherntal‐Einzugsgebiet - Monitoring und Modellsimulationen" als Beitrag zur "Fortbildung zur Sachkunde Pflanzenschutz" bei der Pheromongemeinschaft Eichstetten e.V., 09. März 2017 in Eichstetten am Kaiserstuhl

http://www2.leuphana.de/mutrewa/download.php?view.13
03 Mrz : 13:13
Birte Hensen hält im Rahmen des XVI World Water Congress 2017 einen Vortrag zu "Environmental Fate and Behavior of Transformation Products of Pesticides used in Agricultural and Urban Areas." IWRA WWC 2017, Cancun, Mexico
Wechsle zur Seite       >>