Meta-Image
AktuellesPunktMenu
Idee
Ziele
Arbeitsprogramm
Projektpartner
Round Table
Anleitungen
Kontakt
Publikationen



About Meta-Image

Aktuelles

25.11.2013

Ergebnisse des Round-Table vom 18.10.2013

Die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen sind zusammengeführt und im Kunstgeschichte Open Peer Reviewed Journal veröffentlicht.

Locher, Hubert und Warnke, Martin: Ergebnisse des Round Table "Kritische Massen – Zur Anschlussfähigkeit digitaler Bildbestände an die aktuelle Kunsthistorische Forschung". (Text zur Diskussion) In: Kunstgeschichte. Open Peer Reviewed Journal, 2013 (urn:nbn:de:bvb:355-kuge-348-2) Ergebnisse des Round Table

 

15.07.2013

Ankündigung: Round Table in Marburg am 18.10.2013

Am 18.Oktober 2013 wird auf Einladung von Prof. Dr. Hubert Locher und Prof. Dr. Martin Warnke in Marburg ein Round Table zum Thema "Kritische Massen – Zur Anschlussfähigkeit digitaler Bildbestände an eine aktuelle kunsthistorische Forschung" stattfinden. Weitere Informationen Round Table Marburg

 

20.-24.03.2013

Meta-Image beim 32. Deutschen Kunsthistorikertag

Beim 32. Deutschen Kunsthistorikertag in Greifswald wurde Meta-Image am Stand des Projektpartners prometheus einem interessierten Fachpublikum präsentiert und die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten für die kunsthistorische Forschung aufgezeigt.

 

1.12.2012

Meta-Image bei den Berliner Gesprächen zur Digitalen Kunstgeschichte: Bildannotation

Am 30. November 2012 fanden erstmals die Berliner Gespräche zur Digitalen Kunstgeschichte zum Thema Bildannotation statt. Hier konnte sich auch Meta-Image präsentieren und im Gespräch viele wichtige Anregungen aufnehmen. Informationen zur Veranstaltung, Programm und Kontakt: www.kunstgeschichte.hu-berlin.de

 

01.10.2012

Meta-Image im dritten Förderungsjahr

Meta-Image geht in die zweite Förderungsrunde: Die Ausrichtung der Projektarbeit im dritten Jahr verlagert sich stärker auf inhaltliche Optimierung für die kunsthistorische Forschung. Daher tritt für den Computer- und Medienservice, der für die Infrastruktur-Seite des Projektes zuständig war, nun das in der kunst- und bildwissenschaftlichen Forschung etablierte Institut für Kunst- und Bildgeschichte als weiterer Partner seitens der Kunstgeschichte ein.

 

10.01.2012

Hyperlinks weisen den Weg zur Kunst

"Leuphana-Projekt erschließt kunsthistorisches Wissen durch Logik des Internets - Ebstorfer Weltkarte stand am Anfang"
– ein Beitrag über Meta-Image in der Lüneburger Landeszeitung vom 10.01.2012
PDF

 

06.01.2012

Meta-Image in prometheus freigeschaltet

Nach zwei Jahren intensiver Arbeit ist es nun soweit: Meta-Image ist für alle prometheus-Nutzerinnen und Nutzer öffentlich zugänglich. Es ist damit möglich am Bildkorpus von prometheus Bilddetails zu markieren und diese hypertextuell untereinander oder mit Text-Kommentaren zu verknüpfen. Damit ist ein wichtiges Projektziel errreicht; die technische Anpassung und Veränderung der HyperImage Technik und ihr Einbau in das prometheus Bildarchiv. Aus einer prometheus-Bildsammlung heraus gelangt man per Klick auf das Meta-Image Symbol in den Meta-Image Editor, in dem die Markierungen auf den Bildern sowie die Bildkommentare und deren Verknüpfungen hergestellt werden. Eine Export-Funktion erzeugt eine HTML-Seite, auf der die Verknüpfungen nachvollzogen werden können. Unter dem Menüpunkt "Filme & Anleitungen" auf dieser Seite finden Sie kurze Demonstrationsfilme zur Funktion und Benutzung von Meta-Image.

Im Rahmen des Projekts ist auch das Präsentationswerkzeug von prometheus überarbeitet und um eine Lichttisch-Funktion ergänzt worden, die mit der Anordnung einzelner Bilder und Bildausschnitte auf einer Arbeitsfläche detaillierte Bildvergleiche ermöglicht.

Das Projekt Meta-Image ist von der DFG gefördert worden. Die Partner sind das Bildarchiv prometheus an der Universität zu Köln, der Computer- und Medienservice an der Humboldt-Universität Berlin und das Institut für Kultur und Ästhetik digitaler Medien an der Leuphana Universität Lüneburg.

Wir hoffen auf ein weiteres Jahr Förderung durch die DFG und freuen uns auf Ihre Anregungen und Ihre Kritik.

 

06.12.2011

Kooperation von Meta-Image mit dem
Kunstarchiv Beeskow

Das Kunstarchiv Beeskow ist eine Dokumentationsstelle zur bildenden Kunst in der DDR. Sein Bestand umfasst heute rund 23.000 Objekte, vor allem Gemälde, Druckgrafiken, Zeichnungen und Aquarelle, aber auch Fotografien, Plastiken, Kunstgewerbe und Medaillen. Sie gehörten vor 1989/1990 den Parteien, Massenorganisationen und Staatsorganen der DDR. Einige Werke entstanden im Auftrag, andere wurden angekauft oder sind Schenkungen.
Die Sprache der Werke zeichnet sich durch eine formale und inhaltliche Vielfalt aus. Nach dem Ende der DDR und der Auflösung ihrer politischen Institutionen gingen die Werke nach dem Fundortprinzip in das Eigentum der jeweiligen neuen Bundesländer über. Im Kunstarchiv Beeskow befindet sich mit den Anteilen der Länder Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern der Hauptteil der Werke.

Im Rahmen der Kooperation zwischen Meta-Image und dem Kunstarchiv Beeskow wurde ein Teil der digitalisierten Bestände aus Beeskow in den zur Webseite Bilddatenbankverbund prometheus eingebunden und ist von dort aus der prometheus-Öffentlichkeit zugänglich. Aktuell wird mit Meta-Image die kunsthistorische und bildwissenschaftliche Forschung an den Digitalisaten aus Beeskow getestet.

prometheus enthält einen Auszug aus den in Beeskow aufbewahrten Beständen der noch erweitert wird. Für weitere Recherchen steht eine digitale Datenbank vor Ort im Kunstarchiv Beeskow zur Verfügung.

Kontakt:
Dr. Ilona Weser
ilona.weser@landkreis-oder-spree.de

www.kunstarchiv-beeskow.de