BREAKING AD! - Diskussion zu viralen Videos am 5. März 2015

Spots als Marketinginstrument

das Netzwerk Kunst und Kultur Distrikte (KKD) lädt ein zu BREAKING AD! Viral. Vernetzt. Verbreitet., einer Vernetzungsveranstaltung für Akteure aus Werbung, Video- und Filmproduktion, am 5. März 2015, ab 16.00 Uhr, in der Halle für Kunst in Lüneburg

Die Konvergenzregion Lüneburg hat bereits eine lebendige Kreativwirtschaft. Mit BREAKING AD! Viral. Vernetzt. Verbreitet. möchten wir eine Möglichkeit der branchenübergreifenden Vernetzung bieten, etablierten Akteuren durch Kooperationen die Generierung von größeren Projekten ermöglichen sowie Nachwuchstalente im Bereich Film unterstützen und ihnen den Einstieg erleichtern.

Filmemacher Djawid Hakimyar (Gewinner des Publikumspreises des Viral Video Awards 2014) und Daniel Könnecke, Creative Director und Geschäftsführer der Isobar Germany GmbH, werden in interaktiven Vorträgen über virale Videos als Marketinginstrument sprechen. In einer Podiumsdiskussion hat auch das Publikum Gelegenheit, zu Wort zu kommen.  

Anschließend gibt es bei Fingerfood und Getränken Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen und sich mit den anderen Teilnehmern auszutauschen. Nachwuchstalenten aus dem Bereich Film wird außerdem die Gelegenheit geboten, eigenes Material zu präsentieren.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, es wird um Anmeldung bis zum 27. Februar 2015 gebeten:

Akteure aus Werbung, Filmproduktion und weiteren Branchen können sich hier registrieren.

Nachwuchstalente aus dem Bereich Film können sich hier anmelden.


Programm:

16.00 - 16.20:     Einlass

16.20 - 16.30:   Begrüßung

16.30 - 17.15:   Vortrag Daniel Könnecke

17.15 - 18.00:   Vortrag Djawid Hakimyar

18.00 - 18.30:   Pause    

18.30 - 19.30:   Podiumsdiskussion

ab 19.30:          Networking, Präsentationen der „Nachwuchsfilmer“

zum Thema:

Bei BREAKING AD! geht es um ein Thema, das Akteure aus Film-, Video- und Werbebranche verbindet: Virale Videos! Ein modernes Marketinginstrument - effektiv und kostengünstig in der Produktion. Aber führen die Spots auch zwangsläufig zum Erfolg? KKD lädt ein, diese Frage gemeinsam zu ergründen. 

„Kein Budget? Na dann nen Viral“
Als Experte geladen ist zum einen Daniel Könnecke, der sich nach 15 Jahren Arbeitserfahrung in Leitungspositionen bei Agenturen wie Serviceplan, DDB Tribal und Springer & Jacoby heute einen Allrounder nennen kann. Virale Videos können in ihrer Produktion zwar günstig sein, das sie in ihrer Verbreitung an Viralität gewinnt, ist aber nicht zwangsläufig garantiert. Welche Instrumente werden in der Praxis dafür eingesetzt? Wie kann mit Kundenanforderungen bezogen auf Budget, Markenimage und kreativer Freiheit bestmöglich umgegangen werden? Und wie können Zielgruppen mit viralen Videos überhaupt effizient angesprochen werden? Diese und weitere Themen wird Daniel Könnecke anhand ausgewählter Fallbeispiele behandeln.

„Virale Videos und was man damit macht“
Der Vortragstitel vom Hamburger Filmemacher Djawid Hakimyar ist Programm. Aus der Perspektive eines kreativen Freelancers wird Djawid über den Verlauf von der ersten Kundenanfrage bis hin zum erhofften Erfolg sprechen. Dazu hat der virale Videokünstler eigene Arbeiten im Gepäck,  die den Teilnehmern von Breaking Ad nicht vorenthalten bleiben. Djawid Hakimyar gewann 2014 den Publikumspreis des Viral Video Awards für den Spot “Little Chicks Take Their First Flight”, den er im Auftrag der Tierschutzorganisation Peta produzierte. Er liebt es, Geschichten auf humorvolle Weise zu erzählen und konnte dies bereits für Kunden wie Tchibo, das Filmbüro Baden-Württemberg und ver.di filmisch in die Tat umsetzen.

Veranstaltungsort:

Halle für Kunst

Reichenbachstraße 2

21335 Lüneburg

Tel.:+49 (0) 4131 402001

Konzipiert und organisiert wird die Veranstaltung von Studierenden der Leuphana Universität Lüneburg.