» modules » 02 Industrielle Bildverarbeitung » Details


Industrielle Bildverarbeitung / Foto 1
 

Ziel des Lernmoduls

In diesem Modul soll der Lerner erfahren, wie optimale Beleuchtungsverhältnisse zu erzeugen sind, um Objekte mit ausreichender Schärfentiefe zu erkennen, die aufzunehmende Datenmenge durch Einsatz von farbigem Licht zu reduzieren sowie Oberflächeneigenschaften von Objekten durch Gitterprojektion sichtbar zu machen.

Inhalt des Lernmoduls

Der Lerner loggt sich in die abgedunkelte Versuchskabine ein, in deren Mitte sich ein Drehtisch mit sechs Objekten befindet. Die Positionen des Tisches werden über einen Schrittmotor eingestellt, der vom Lerner interaktiv über eine WinCC-Oberfläche gesteuert wird.

Jedes Experiment wird durch mehrere Lampen, die ebenfalls über WinCC geschaltet werden, beleuchtet. Der Lerner kann unterschiedliche Farben wählen und das Bild jeweils um diese Farbinformationen reduzieren. Anschließend kann das Bild mit einer S/W-Kamera im 8-Bit-Modus aufgenommen werden.

In weiteren Experimenten erfährt der Lerner die Auswirkungen der Polarisation des Lichts und des Streiflichts sowie Möglichkeiten der Gitterprojektion, um z. B. ebene von unebenen Oberflächen zu unterscheiden.

Der Lerner hat bei allen Experimenten die Möglichkeit, diese über eine Webcam in der Versuchskabine zu verfolgen.

Industrielle Bildverarbeitung / Foto 2